„Wichtelzeit und Weihnachtszauber“ ist eröffnet

Der Zweite Bürgermeister Albert Gürtner eröffnete zusammen mit Organisator Philipp Schleef, Volksfestkönigin Natalie Maier und Stadtrat Richard Fischer den Christkindlmarkt. (von links)
 
Musikalisch wurde die Eröffnung von der Stadtkapelle umrahmt.
Der Pfaffenhofener Christkindlmarkt vor dem Rathaus wurde am Freitagabend, pünktlich zum ersten Advent, eröffnet. Trotz des teilweise schlechten Wetters war „Wichtelzeit und Weihnachtszauber“ schon am ersten Wochenende gut besucht. Bereits am Donnerstag wurde den ersten Besuchern mit den Turmbläsern und Pete Louis‘ Bühnenprogramm viel geboten. Am Freitag folgten dann das Eröffnungskonzert der Stadtkapelle und später die Blechbläser Quattro Stagioni. Und auch das Drehorgelorchester und der Sänger Anthony Bauer Jr. am Samstag sowie das Posaunenensemble der Städtischen Musikschule und ganz besonders das beliebte Engelsspiel mit Bettina Singer am Sonntag kamen beim Publikum gut an.

Offiziell eröffnet wurde der Christkindlmarkt am Freitagabend vom Zweiten Bürgermeister Albert Gürtner, Stadtrat Richard Fischer als zuständigem Referenten, dem Organisator des Christkindlmarktes Philipp Schleef und der Volksfestkönigin Natalie Maier. Umrahmt wurde die Eröffnung von der Stadtkapelle. Gürtner hob die tolle Stimmung der ersten zwei Tage hervor und freute sich „auf eine tolle vorweihnachtliche Zeit auf dem Pfaffenhofener Christkindlmarkt und viel Gelegenheit, sich zu treffen und zusammen einen Glühwein zu trinken“.

Organisator Philipp Schleef gab einen kurzen Überblick über die Stände und die Neuerungen bei Wichtelzeit und Weihnachtszauber: Nicht zu übersehen ist die Getränke-Pyramide, ein neuer Stand, bei dem sich der obere Teil dreht. Ebenfalls neu ist ein Flammlachsstand am früheren Haupteingang. Dazu kommen zwei Kunsthandwerker, die ihre Produkte verkaufen. Auch beim Rahmenprogramm gibt es eine Änderung: Das Feuerwerk wird durch eine Lasershow ersetzt, die erstmals am kommenden Samstag, 8. Dezember, um 18 und 20 Uhr vorgeführt wird.

Auf der Bühne vor dem Rathaus gibt es ein täglich wechselndes Programm, u.a. mit den Blechbläsern „Die lustigen Holledauer“ am Mittwoch, 5. Dezember, Weihnachtscoversongs von KAALA und Er am Freitagabend sowie dem Kinderflötenensemble der Städtischen Musikschule und einem anschließenden Kindershowprogramm mit Dance on stage am Samstag, 8. Dezember, ab 15 Uhr. Am 4. Dezember zeigt der Eiskunstschnitzer ab 17 Uhr sein Können, und am 6. Dezember besucht von 17 bis 18 Uhr der Nikolaus den Christkindlmarkt. Am 2. Adventssonntag spielt dann von 15 bis 16 Uhr das Drehorgelorchester und um 18 Uhr beginnt wieder das Engelsspiel auf dem Rathausbalkon.

Der Christkindlmarkt ist noch bis zum 23. Dezember geöffnet. Neben den Ständen mit Essen und Kunsthandwerk gibt es auch dieses Jahr wieder die Wichtelhütte, in der der Weihnachtswichtel seinen Geschenke-Lieferservice anbietet. Die kleinen Besucher können im Bastelzelt backen und basteln oder sich Samstagabends Geschichten vorlesen lassen. Außerdem werden an den Wochenenden Kutschfahrten durch die Innenstadt angeboten. Zu Fuß kann diese entweder montags und mittwochs um 18 Uhr bei der Fackelstadtführung oder selbstständig auf dem Krippenweg erkundet werden. Weitere Informationen und das genaue Programm gibt es im „Wichtelzeit und Weihnachtszauber“-Magazin und im Internet auf www.wichtelzeitundweihnachtszauber.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.