Mit Video: Keine Fusion, sondern eigenständige Sparkasse Pfaffenhofen

Die geplante und letztlich gestoppte Fusion der Sparkassen Ingolstadt, Pfaffenhofen und Eichstätt hat in den letzten Wochen Schlagzeilen gemacht und die Gemüter bewegt. Der Stadtrat hat sich in einer nichtöffentlichen Sondersitzung mit dem Thema befasst, das Für und Wider einer Fusion abgewogen und sich letztlich dagegen entschieden. Stattdessen will die Stadt Pfaffenhofen, die 40 Prozent Anteil an der örtlichen Sparkasse hält, das Geldinstitut eigenständig und erfolgreich in die Zukunft begleiten.

Die Gespräche über eine mögliche Fusionierung der drei Sparkassen waren im Frühsommer 2015 aufgenommen worden, um herauszufinden, welche Möglichkeiten es für einen gemeinsamen Sparkassenverbund mit Ingolstadt und Eichstätt geben könnte und welche Vor- und Nachteile dieser Verbund bieten würde. „Die Gespräche liefen über Monate, scheiterten aber schließlich an Sachfragen. Auch das Klima war nicht optimal“, berichtete Bürgermeister Thomas Herker. Ausschlaggebend für den Ausstieg der Stadt Pfaffenhofen war letztlich die drohende Verlagerung von fast 100 Arbeitsplätzen aus Pfaffenhofen ohne eine adäquate Kompensation.

Nach dem einstimmigen Beschluss des Stadtrates, aus den Fusionsgesprächen auszusteigen, soll die Sparkasse als moderner Dienstleistungsbetrieb eigenständig weiterbetrieben und -entwickelt werden. Als „Bank der Bürger“ – die Stadt Pfaffenhofen ist größter Anteilseigner – arbeitet die Sparkasse qua Gesetz nicht gewinn-, sondern gemeinwohlorientiert. Bürgermeister Herker erklärte: „Unsere Sparkasse ist die vierterfolgreichste in Bayern. Und alle Prognosen weisen darauf hin, dass wir uns auch in Zukunft erfolgreich behaupten können werden.“

Autor:

Bürgerservice Pfaffenhofen aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

42 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen