Israelische Schüler zu Gast in Pfaffenhofen

Die deutsch-israelische Schülergruppe und ihre Lehrkräfte wurden von der 3. Bürgermeisterin Monika Schratt (2. v. rechts) im Festsaal des Pfaffenhofener Rathauses willkommen geheißen.
  • Die deutsch-israelische Schülergruppe und ihre Lehrkräfte wurden von der 3. Bürgermeisterin Monika Schratt (2. v. rechts) im Festsaal des Pfaffenhofener Rathauses willkommen geheißen.
  • hochgeladen von Bürgerservice Pfaffenhofen

17 junge Gäste aus Israel sind in dieser Woche zu Gast in Pfaffenhofen. Die Schülerinnen und Schüler aus Shoham bei Tel Aviv nehmen am diesjährigen deutsch-israelischen Schüleraustausch teil, den das Schyren-Gymnasium regelmäßig organisiert. Nachdem 17 Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen des Pfaffenhofener Gymnasiums mit ihren Lehrkräften Sandra Cuntz und Markus Geier bereits in Israel zu Gast waren, kamen jetzt ihre Austauschpartner zum Gegenbesuch. Begleitet werden sie dabei von den beiden Lehrerinnen Sally Rosenberg und Gilat Shlomo.
Die Jugendlichen aus Israel nehmen am normalen Unterricht und auch am Familienleben ihrer deutschen Partner teil, unternehmen aber auch einige Ausflüge gemeinsam mit der ganzen Gruppe, so z. B. nach München, zum Schloss Neuschwanstein und zum Ammersee. Da der Schüleraustausch unter dem Motto „Erinnern und Gedenken“ steht, war natürlich auch eine Besichtigung der KZ-Gedenkstätte in Dachau ein ganz wichtiger Programmpunkt.
Am Montag wurde die deutsch-israelische Gruppe von der 3. Bürgermeisterin Monika Schratt im Festsaal des Rathauses offiziell empfangen. Monika Schratt hieß die jungen Gäste in englischer Sprache herzlich in Pfaffenhofen willkommen und stellte ihnen die Stadt kurz vor. Sie bezeichnete den Schüleraustausch und das gegenseitige Kennenlernen als sehr wichtig, um die Beziehungen zwischen Deutschen und Israelis zu normalisieren und in Freiheit, Sicherheit und Wohlstand leben zu können – ohne dabei die schreckliche Vergangenheit des Holocaust und die Schuld der Deutschen gegenüber den Juden zu vergessen.
Die 3. Bürgermeisterin schenkte jedem Gast aus Israel eine alte Ansicht von Pfaffenhofen und einen aktuellen Bildband zur Erinnerung sowie Gutscheine für kostenlose Besuche im Freibad, um nach anstrengenden Schulstunden oder Besichtigungen auch das Pfaffenhofener Schwimmbad genießen zu können.

Autor:

Bürgerservice Pfaffenhofen aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

40 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen