Einwegmasken für die Tafelkunden
AWO spendet Masken für die Tafelkunden

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) hat bundesweit eine große Lieferung von Einwegmasken erhalten, um sie in ihren Einrichtungen oder anderen Organisationen zu verteilen. Mehrere Tausend dieser Alltagsmasken gingen auch an den AWO-Kreisverband Pfaffenhofen, und der hat nun für eine Weitergabe an Bedürftige gesorgt.
Einen Großteil der Masken konnten der AWO-Kreisvorsitzende Volker Hoppe und sein Stellvertreter Walter Regensburger jetzt an die Tafel Pfaffenhofen übergeben. Dr. Hans Kern, der Vorsitzende des Vereins zur Förderung der Tafel, und Silvia Hiestand, die im Tafel-Vorstand für die Logistik und alles Organisatorische verantwortlich ist, freuten sich sehr über die großzügige Spende.
„Unsere Kunden sind Bedürftige, darunter viele mit Kindern, und die sind dankbar, wenn sie keine Masken kaufen müssen“, erläuterte Silvia Hiestand. Immerhin versorgt die Tafel in Pfaffenhofen und ihren Ausgabestellen in Wolnzach, Reichertshausen, Rohrbach und Hohenwart rund 600 Personen regelmäßig mit Lebensmitteln, und die finden jetzt in ihrem wöchentlichen Lebensmittelpaket auch Einwegmasken.
Schon im Frühjahr hatte die Tafel einmal von der Stadt Pfaffenhofen Alltagsmasken für ihre Kunden erhalten. Seitdem hat sich an der Notwendigkeit der Masken nichts geändert, und gerade jetzt – nach der Sommerpause der Tafel und angesichts steigender Infektionszahlen – werden Mund- und Nasenschutz von den Tafelkunden wieder dankbar angenommen.
„Wir bemühen uns, noch ein weiteres Kontingent an Masken zu bekommen“, erklärte Volker Hoppe, konnte aber noch nichts versprechen. Auf jeden Fall hat die AWO auch einen Teil der Masken an die Sozialstelle im Pfaffenhofener Rathaus weitergegeben, etwa für Kinder in Schulen oder Kindertagesstätten. Und auch für eine weitere Aktion hat die AWO noch Einwegmasken reserviert: Bei der Pfaffenhofener Herbstdult am Sonntag, 4. Oktober, verteilen Helferinnen und Helfer der AWO und der Kleiderkammer in der Frauenstraße Masken. esr

Foto:
Maskenlieferung am Pfaffenhofener Tafelhaus mit (von links) Walter Regensburger und Volker Hoppe vom AWO-Kreisverband sowie Silvia Hiestand und Dr. Hans Kern von der Tafel Pfaffenhofen. Foto: E. Steinbüchler

Autor:

Verein zur Förderung der Pfaffenhofener Tafel e. V. aus Pfaffenhofen

Draht 19, 85276 Pfaffenhofen
+49 8441 803253
foerderverein.tafel@pfaffenhofen.de
Webseite von Verein zur Förderung der Pfaffenhofener Tafel e. V.
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen