Stadt Pfaffenhofen startet in die neue Rathauskonzertsaison 2013/2014

Matthias Kirschnereit
6Bilder

„5 plus 1“ heißt es in der kommenden Saison der Pfaffenhofener Rathauskonzerte. Zusätzlich zu den gewohnten fünf abendlichen Konzerten im historischen Festsaal des Rathauses lädt die Stadt Pfaffenhofen zu einem Zusatzkonzert „1+“ ein, das am Sonntag, 22. September, um 15.30 Uhr in der Spitalkirche stattfindet. Für die Abonnenten der Rathauskonzerte ist dieses Konzert der drei Chöre der Ungarischen Chorschule Zoltán Kodály kostenlos, denn der Abonnementpreis enthält alle sechs Konzerte und bleibt trotzdem gegenüber den Vorjahren unverändert.

Bei den fünf weiteren Rathauskonzerten bleibt dann alles wie gewohnt: fünfmal attraktive Klassik auf hohem Niveau, jeweils am Sonntagabend um 20 Uhr im schönen Festsaal des Rathauses. Die Plätze im Festsaal sind nummeriert, die besten Plätze werden an die Abonnenten vergeben. Auch die Eintrittspreise bleiben unverändert: Das Abo für alle sechs Konzerte kostet 50 Euro (ermäßigt 28 Euro), die Einzelkarten gibt es für je 12,50 Euro (ermäßigt sieben Euro). Abonnements sind ab Montag, 9. September, im Bürgerbüro im Rathaus erhältlich. Dort gibt es auch immer zwei Wochen vor dem jeweiligen Konzert die Einzelkarten; ab dem 9. September also auch die Karten für das Chorkonzert in der Spitalkirche.

Die Rathauskonzerte der vergangenen Saison fanden allesamt sehr viel Anklang und waren fast durchweg ausverkauft. Auch für die kommende Konzertsaison konnte wieder ein attraktives und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt werden. Bürgermeister Thomas Herker und Musikreferent Peter Feßl bedanken sich daher in ihrem Grußwort zur neuen Konzertsaison ausdrücklich bei den Mitgliedern des städtischen Konzertgremiums, Karl Betz, Stefan Daubner, Auwi Geyer, Manfred Leopold, Max Penger, Dieter Sauer und Gerhard Weinberger, durch deren Vermittlung die Stadt wieder Spitzenmusiker und hochkarätige Ensembles für die Rathauskonzerte engagieren konnte.

Das Zusatzkonzert am 22. September um 15.30 Uhr in der Spitalkirche geben die drei Chöre der Ungarischen Chorschule Zoltán Kodály. Die 75 Sängerinnen und Sänger des Mädchenchors Jubilate, des gemischten Chors Cantate und des Knaben- und Männerchors Exsultate halten sich für eine Woche in Pfaffenhofen auf und wirken in der Musicalproduktion „Gisela und Stephan“ mit, die im Schyren-Gymnasium über die Bühne geht. Bevor die drei ungarischen Chöre beim Musical auftreten, geben sie für die Freunde der Pfaffenhofener Rathauskonzerte ein Kirchenkonzert mit geistlichen Werken aus vier Jahrhunderten.

Als erstes reguläres Rathauskonzert steht dann am 13. Oktober ein Klavierabend von Matthias Kirschnereit auf dem Kalender. Der preisgekrönte Musiker zählt zu den führenden Pianisten seiner Generation. Neben Konzerten mit bedeutenden internationalen Orchestern und Solo-Recitals in aller Welt ist er auch ein begeisterter Kammermusiker. Als einem von wenigen Pianisten überhaupt wurde ihm die Ehre zuteil, sämtliche Klavierkonzerte Mozarts einzuspielen. Seit 1997 ist Matthias Kirschnereit Professor an der Hochschule für Musik und Theater Rostock und gibt zudem weltweit Meisterkurse. Für sein Pfaffenhofener Publikum spielt er unter anderem Werke von Mozart, Schubert und Mendelssohn Bartholdy

Fast wie am Hof des französischen Königs Ludwig XIV. dürfen sich die Pfaffenhofener beim Gambenkonzert am 24. November fühlen. Der österreichische Gamben-Virtuose Jakob David Rattinger (im Raum Pfaffenhofen auch als künstlerischer Leiter der Schrobenhausener Barockkonzerte bekannt) gibt zusammen mit Julian Behr an der Theorbe und Ralf Waldner am Cembalo „ein Gambenkonzert für den Sonnenkönig“. Im Mittelpunkt des Abends steht Musik von Marin Marais, der als Hofkomponist und Sologambist der Königlichen Kammermusik am Hof von Ludwig XIV. tätig war und so dem Sonnenkönig fast täglich vorspielte.

Mit bislang ungehörten Klangeffekten setzt das Gitarrenquartett Machado am 19. Januar neue Maßstäbe im Bereich der klassischen Gitarrenmusik. Die vier Virtuosen Stefanie Kobras, Bernhard Prüflinger, Perry Schack und Ingo Veit kultivieren nicht nur einen eigenen Stil, sondern kreieren ein ureigenes Genre, die „Guitarra Nueva“. Ebenso akrobatisch wie akribisch erweitern sie das Klangspektrum der Konzertgitarre und überraschen den Zuhörer mit ausgefeilten Rhythmus-Arrangements. So erklingen beim Rathauskonzert Tango, Klassik, Latino-Rhythmen, Jazz und Pop in einem spannenden Dialog der Instrumente: eine spielerische und lebendige Zeit- und Weltreise durch Stile und Epochen, gleichsam eine abwechslungsreiche und mitreißende Tour de Force zwischen Beatles und Barock.

Das Duo Drumartica ist zur Zeit eines der bekanntesten Percussion-Ensembles in Europa. Nach großen Erfolgen bei renommierten Wettbewerben in Luxemburg (IPCL) und Bulgarien (PENDIM) gab das Duo Konzerte in den USA, Russland und ganz Europa; es trat unter anderem in Konzertsälen wie dem Hermitage Theater in St. Petersburg, der Carnegie Hall in New York, dem Auditorio de Tenerife und der Berliner Philharmonie auf. Bei ihrem Rathauskonzert am 16. Februar geben Simon Klavžar und Jože Bogolin unter anderem Stücke von Bruce Hamilton oder Béla Bartók zum Besten.

Das Rodin-Quartett mit Sonja Korkeala (Violine), Gerhard Urban (Violine), Martin Wandel (Viola) und Clemens Weigel (Violoncello) zählt zu den renommiertesten Streicher-Ensembles. Zahlreiche CD- und Rundfunkaufnahmen, Fernsehproduktionen und vor allem eine rege internationale Konzerttätigkeit spiegeln eindrucksvoll die ganze Bandbreite des Quartetts wider. Musikalische Reife, technische Brillanz und Homogenität sowie mitreißende, temperamentvolle und lebendige Interpretationen zeichnen die jungen Künstler aus. In Pfaffenhofen werden am 23. März Ludwig van Beethovens Streichquartett F-Dur, op. 59,1 sowie Franz Schuberts Streichquartett G-Dur, D 887 zu hören sein.

Autor:

Kulturamt Pfaffenhofen aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

29 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen