Kuriositäten-Tour am Samstag 5. April

Jeden ersten Samstag im Monat erfahren die Teilnehmer auf ihrer  Tour durch Pfaffenhofen amüsante, aber auch absurde Begebenheiten aus den Zeiten des Mittelalters bis hin zur Moderne.
2Bilder
  • Jeden ersten Samstag im Monat erfahren die Teilnehmer auf ihrer Tour durch Pfaffenhofen amüsante, aber auch absurde Begebenheiten aus den Zeiten des Mittelalters bis hin zur Moderne.
  • hochgeladen von Stadtführungen Pfaffenhofen

Am Samstag, 5. April findet die Kuriositäten-Tour statt. Jeden ersten Samstag im Monat erfahren die Teilnehmer auf ihrer Tour durch Pfaffenhofen amüsante, aber auch absurde Begebenheiten aus den Zeiten des Mittelalters bis hin zur Moderne. Treffpunkt ist um 11 Uhr vor dem Rathaus.
Wie zum Beispiel das „Gelage nach dem Galgenneubau“ im Jahr 1768, als innerhalb von drei Tagen ein neuer Galgen für eine Hinrichtung erbaut werden musste und die Rechnung über 1 300 Maß Bier für die Handwerker jahrelang unbeglichen blieb. Oder aber von der „Sauftour mit Folgen“ aus dem Jahr 1832, als Kaplan Johannes Baptist Wolf volltrunken in Pfaffenhofens Wirtshäuser verweilte. Sein Verhalten hatte für ihn weitreichende Konsequenzen. Oder als man 1798 aus hygienischen Gründen plante den städtischen Friedhof an der Stadtpfarrkirche auf den „Arme Leute Friedhof“ von Altenstadt zu verlegen, kam es am 22. August zu einem revolutionsartigen Tumult. Gleich drei „Weiberhaufen“ zogen zum oberen Hauptplatz um den Pfarrer zu finden, den sie beschuldigten, der Urheber der Friedhofsverlegung zu sein. Mit einer Axt bedrohten sie den armen Priester, der in Panik aus der Stadt floh. Wie der „Aufruhr der Weiber“ endet erfährt man jeden ersten Samstag im Monat.
„Durch die Kuriositäten-Tour erhält man einen guten Eindruck, wie derb es manchmal in Pfaffenhofen in den letzten Jahrhunderten zugegangen ist“ erklärt der Stadtarchivar Andreas Sauer, der gemeinsam mit Frieder Leipold an der Zusammenstellung und historischen Aufarbeitung der Touren beteiligt war. Die Arbeit an den Stadtführungen war für ihn sehr spannend: „Es gibt so viele Geschichten, die sich in Pfaffenhofen ereignet haben. Eigentlich wären alle erzählenswert gewesen“ so der Historiker, „doch wir mussten für die neunzigminütige Kuriositäten-Tour die wirklich skurrilsten und spannendsten heraussuchen.“

Jeden ersten Samstag im Monat erfahren die Teilnehmer auf ihrer  Tour durch Pfaffenhofen amüsante, aber auch absurde Begebenheiten aus den Zeiten des Mittelalters bis hin zur Moderne.
Durch die Kuriositäten-Tour erhält man einen guten Eindruck, wie derb es manchmal in Pfaffenhofen in den letzten Jahrhunderten zugegangen ist“ erklärt der Stadtarchivar Andreas Sauer, der gemeinsam mit Frieder Leipold an der Zusammenstellung und historischen Aufarbeitung der Touren beteiligt war.
Autor:

Stadtführungen Pfaffenhofen aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen