„Flinke Hände“ aus Pfaffenhofen bei der Deutschen Hopfenzupfer-Meisterschaft in Siegenburg: Peter Heinzlmair und Markus Käser machen mit

Markus Käser (links) und Peter Heinzlmair im Hopfazupfa-Trainingslager. Am 18. August nehmen die beiden Pfaffenhofener Stadträte an der Deutschen Hopfenzupfermeisterschaft in Siegenburg teil.
  • Markus Käser (links) und Peter Heinzlmair im Hopfazupfa-Trainingslager. Am 18. August nehmen die beiden Pfaffenhofener Stadträte an der Deutschen Hopfenzupfermeisterschaft in Siegenburg teil.
  • hochgeladen von Bürgerservice Pfaffenhofen

Zwei Pfaffenhofener Stadträte nehmen an einer Deutschen Meisterschaft teil: Peter Heinzlmair und Markus Käser vertreten die Siegelgemeinde Pfaffenhofen bei der36. Deutschen Hopfenzupfermeisterschaft, die am 18. August in Siegenburg im Landkreis Kelheim ausgetragen wird.

Jedes Jahr im August, am Wochenende nach Mariä Himmelfahrt, feiert der Markt Siegenburg ein zweitägiges Bürgerfest und einer der Höhepunkte ist dabei die Deutsche Hopfenzupfermeisterschaft. Anfang Juli wurden dazu die regionalen Hopfenpflanzerverbände und die Siegelgemeinden angeschrieben und so ging auch eine Einladung bei der Stadt bzw. der Siegelgemeinde Pfaffenhofen ein.

„Da machen wir mit!“ waren sich SPD-Stadtrat Markus Käser und sein Kollege von den Freien Wählern, Peter Heinzlmair, schnell einig. Am Sonntag, 18. August, um 13.30 Uhr werden sie nun gemeinsam mit den anderen Hopfenzupfern, Festköniginnen, Musikgruppen usw. am Siegenburger Marktplatz einmarschieren und um 16 Uhr heißt es dann: „Zupfa dea ma!“

Wie in alten Zeiten wird bei der Meisterschaft der Hopfen von Hand „gebrockt“ und maximal 24 Pflücker zupfen um die Wette. Am Ende kommt es dann zum einen auf die Menge, zum anderen aber auch auf die Sauberkeit der gezupften Dolden an.

Peter Heinzlmair, der Referent des Stadtrates für Stadt- und Dorfentwicklung, ist für die Hopfenzupfermeisterschaft fast schon prädestiniert: Der 48-jährige Agrartechniker hat selbst einen Bauernhof in Eutenhofen, ist in der Landwirtschaft und im Hopfengarten groß geworden und war bis vor 15 Jahren selbst Hopfenpflanzer. Mittlerweile hat er seinen letzten Hopfengarten verpachtet, produziert aber auch schon seit 25 Jahren Hopfendrähte für viele Hopfenbauern. Und wie heißt es so schön: Wen der Hopfen einmal gekratzt hat, den lässt er nicht mehr los!

Markus Käser (37) dagegen ist eher ein Hopfenzupfer-Novize. "Bei mir wächst ein Stock auch im eigenen Garten. Ich mag diese einmalige Pflanze und liebe vor allem den Duft der Hallertau zur Erntezeit." Käsers Liebe zum grünen Gold verdankt außerdem auch das alljährlich in Vieth bei Scheyern stattfindenden "Humulus Lupulus" (lateinische Gattungsname für Hopfen) Festival seinen Namen. Den Vorschlag dazu hat Käser vor zehn Jahren in seiner Zeit als Jugendpfleger gemacht.

Um sich auf das große Wettzupfen vorzubereiten, ist der Wirtschafts- und Bürgerdialog-Referent des Stadtrats jetzt zusammen mit Peter Heinzlmair ins Hopfenzupfer-Trainingslager gegangen. Ganz stilecht hat Heinzlmair dazu eine 100 Jahre alte „Hopfakirm“ mitgebracht und Markus Käser zeigte sich optimistisch: „Das wird schon klappen – wir haben flinke Hände!“

Peter Heinzlmair hat übrigens auch am 15. August noch Gelegenheit zum Trainieren, denn dann ist er beim Hopfazupfa-Jahrtag in Scheyern dabei. Letztes Jahr ist er dort Vierter geworden und diesmal hofft er auf eine noch bessere Platzierung.

Auf welchem Platz er zusammen mit Markus Käser dann am 18. August in Siegenburg landet – darauf darf man gespannt sein. Wer dabei sein will, kann die „flinken Hände“ aus der Siegelgemeinde Pfaffenhofen ab 16 Uhr auch gern anfeuern!

Autor:

Bürgerservice Pfaffenhofen aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

42 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen