Zweite feiert wichtigen Pflichtsieg

Wolfgang Stalder

Die 2. Tischtennis-Mannschaft des MTV Pfaffenhofen ließ auf eigenen Platten gegen den Tabellenletzten TSV Unsernherrn IV nichts anbrennen und siegte klar und deutlich mit 9:1.

Beide Teams konnten nicht die beste Aufstellung aufbieten. Während die achtzehn62er auf Bernhard Kaser verzichten mussten, der durch Thomas Pögl ersetzt wurde, wog der Ausfall von Spitzenspieler Luca Landwehrjohann bei den Gästen dagegen schwerer.
Schon mit den Doppeln legten die Ilmstädter den Grundstein zum Sieg, denn neben einem glatten 3:0-Erfolg von Rainer Hoffmann / Rainer Bouwmans setzten sich auch die Duos Wolfgang Stalder / Thomas Pögl, sowie Daniel Weithofer / Mahdi Shefaati in vier bzw. fünf Sätzen durch und sorgten für einen perfekten Start. Das vordere Paarkreuz in Persona von Stalder und Hoffmann baute mit souveränen Siegen die Führung weiter aus und auch „die Mitte“ Bouwmans bzw. Weithofer ließ nichts anbrennen, was den 7:0-Zwischenstand bedeutete.

Und beinahe wäre den MTVlern sogar das perfekte Spiel gelungen. Denn nachdem auch Shefaati gegen den Ersatzmann der Gäste Sebastian Pietzschmann nach Belieben dominierte und ebenfalls mit 3:0 gewann, präsentierte sich Pögl gegen Luca Gambirasio, der in der Vorrunde noch im vorderen Paarkreuz des Gegners agierte, absolut auf Augenhöhe. Unglücklich gingen die ersten beiden Sätze mit Kantenbällen knapp an den Gästespieler, was Gambirasio Rückenwind gab und er die Gäste mit dem Dreisatzseig auf die Scorertafel brachte.

Stalder war es somit vorbehalten, den finalen Sieg einzufahren und durch seinen klaren 3:0-Erfolg gegen Franziska Hartl das Spiel zugunsten des MTV zu beenden.

Fazit des Mannschaftsführers Rainer Hoffmann:

„Heute hat einfach alles gestimmt, wenngleich der Gegner am Ende der Tabelle steht. Ein Pflichtsieg, mit dem der Vorsprung auf die Abstiegsplätze wieder auf fünf Zähler anwächst. Mit dieser Form wird mir auch vor den kommenden Aufgaben nicht bange und so sollten wir auch die Liga halten können.“

Auch die dritte Mannschaft hatte Grund zum Jubeln, wenngleich die Partie beim DJK Ingolstadt II alles anders als gut begann. Beim 9:6-Auswärtssieg musste das Sextett aus Pfaffenhofen ohne Kapitän Jonas Andre und Dominik Schmid auskommen, für die Jens Hassenpflug und Joseph Scheibe einsprangen. Beide hatten maßgeblichen Anteil am Erfolg.

Nachdem zwei von drei Doppeln verloren gingen, war die Truppe um Abteilungsleiter Heinz Wohlers gefordert, doch die ersten drei Einzel gingen jeweils verloren. Während Wohlers und Alexander Treuheit gegen Sergej Daub bzw. Peter Beller ohne Chance waren, versuchte Alfred Stoffels alles für den Matchgewinn. Bei seiner Viersatzniederlage ging jeder Durchgang mit zwei Punkten Unterschied über die Bühne und dreimal war Fortuna nicht auf Seiten des MTV-Oldies.

Aber plötzlich kamen die achtzehn62er richtig ins Rollen. Thomas Pögl, Joseph Scheibe, Hassenpflug und Stoffels gewannen ihre Partien jeweils glatt in drei Sätzen und als auch Wohlers im Duell der an zwei gesetzten Spieler Werner Dietl mit 3:1 in die Schranken wies, führten die Ilmstädter erstmals in der Partie. Ebenfalls souverän agierte anschließend Pögl und feierte seinen zweiten Einzelsieg, ehe der DJK durch den Dreisatzsieg von Thomas Guttenberger gegen Treuheit nochmal auf 6:7 verkürzen konnte.

Ein sehr starkes hinteres Paarkreuz sorgte schlussendlich aber für die Entscheidung zugunsten der achtzehn62er. Hassenpflug empfahl sich mit einem weiteren 3:0-Sieg für weitere Einsätze und auch Scheibe ließ gegen Maria Hauk nichts anbrennen, was am Ende den hart erkämpften 9:6-Erfolg bedeutete.

Nichts zu holen war dagegen für die vierte Mannschaft beim Tabellenführer FC Gerolfing. Da die Partie parallel zum wichtigen Spiel der dritten Mannschaft stattfand, mussten insgesamt vier Spieler ersetzt werden, weshalb die Ausgangsposition nahezu aussichtslos war.

In den Doppeln gelang den achtzehn62ern nur ein Satzgewinn und es stand schnell 0:3. Auch in den Einzeln waren die im Schnitt um 250 Punkte stärkeren Gerolfinger gnadenlos und gönnten dem MTV nichts. Einzig Lisa Preißler schnupperte an einer Sensation. Mit einer sehr couragierten Vorstellung zwang sie DJKs Nummer eins Sascha Gärtner in den fünften Satz, der mit 9:11 äußerst knapp an den deutlich favorisierten Gärtner ging.

Autor:

MTV 1862 Pfaffenhofen Tischtennis aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen