FCT Herren feiern Saisonabschluss mit Dreier (Erste) und Unentschieden (Reserve)

Die Vorentscheidung - Rot für SV Hundszell nach einer Notbremse. Der Elfmeter brachte allerdings nichts ein
3Bilder
  • Die Vorentscheidung - Rot für SV Hundszell nach einer Notbremse. Der Elfmeter brachte allerdings nichts ein
  • hochgeladen von FC Tegernbach 1969 e.V.

Verabschiedet wurden im Vorfeld der Partie einerseits, der seit der F-Jugend beim FCT spielende Stammkeeper der ersten Mannschaft, Henrik Bohl, der aus gesundheitlichen Gründen die Torwarthandschuhe an den Nagel hängt und seine Karriere beendet, andererseits Max Krech, den es beruflich „weiterzieht“. Mit ihm verliert die Reserve eine tragende Stütze in der Innenverteidigung, die in der nächsten Saison erst einmal gefüllt werden muss. Die mit ihren Verdiensten einhergehende Ehrung übernahm Vorstand Paul Nadlstumpf zusammen mit dem Abteilungsleiter Fußball Daniel Mair.

Und Fußball wurde ja auch gespielt an diesem Wochenende:

Für die Tabellennachbarn FCT II und FC Geisenfeld III ging es, dank des vorzeitigen Klassenerhaltes der beiden Mannschaften, im Grunde „nur“ noch um die finale Platzierung, sprich den 8. Tabellenplatz, der aus Tegernbacher Sicht bei einem Sieg zurückerobert werden hätte können. Es war beiden Mannschaften die lange Saison zunächst anzumerken: Bei den heißen Temperaturen am vergangenen Sonntag war es schwer, nochmals 100% abzurufen. Chancen auf beiden Seiten enstanden dennoch (oder gerade deswegen): Nach zwanzig Minuten nutzten dann die Gäste einen Freistoßabpraller mittels Abstauber zur 0:1-Führung (20.). Die größte Chance zum Ausgleich hatte Mike Tendler, der freigespielt durch Phillip Reiter aus sechs Metern nur den Außenpfosten traf. Mike Tendler war es dann aber, der nach einem Foul im Strafraum einen Elfmeter zugesprochen bekam, den Niclas Ipfelkofer (40.) zum 1:1-Halbzeitstand verwandelte. Die zweite Hälfte gehörte den Tegernbachern, die Chance um Chance kreierten, aber den Ball nicht im Tor unterbringen konnten: Markus Grasmeier vergab freistehend aus guter Position. Man of the match hätte ausgerechnet Max Krech bei seinem letzten Spiel werden können, da der FCT II in der zweiten Minute der Nachspielzeit einen zweiten Elfmeter zugesprochen bekam. Leider konnte Max Krech diesen nicht im Tor unterbringen und so blieb es bei einem 1:1-Unentschieden, gleichbedeutend mit dem 10. Tabellenplatz. Nichtsdestotrotz geht der Trend für die FCT Reserve nach oben. Nach den personellen Problemen der vergangenen und in Teilen dieser Saison weht ein frischer Wind bei der zweiten, der sicherlich zu positiveren Ergebnissen in der kommenden Spielzeit führen wird.

Erste gibt dem TSH Hohenwart Schützenhilfe

Die erste Mannschaft krönte die tolle Rückrunde (Tabellenzweiter der Rückrundentabelle, hinter dem TSV PAF I, eine ebenso große Überraschung der Rückrunde!) mit einem Sieg gegen den Tabellendritten SV Hundszell I. So leisteten der FCT I Schützenhilfe für den TSV Hohenwart, der nun trotz Niederlage in die Relegation zum Aufstieg in die Kreisliga antreten darf. Gegen eine nicht im Stile eines potentiellen Aufsteigers spielende Mannschaft aus Hundszell agierte der FCT I wie bereits in den vergangenen Spielen wie eine Spitzenmannschaft: Korbinian Kienberger brachte die Tegernbacher früh in Front (10.), zur Halbzeit glich Hundszell aus (41.). Den alten Abstand stellte Stefan Mair nach der Pause wieder her (56.) und setzte sogar noch einen drauf (64.), ehe die Gäste aufgrund einer Notbremse sich selbst dezimierten (67.). Den fälligen Elfmeter vergab dann leider Youngster Dominic Altendorf. Jonas Edlhuber schraubte das Ergebnis gar noch auf 4:1 (78.), ehe der SV Hundszell nochmals einnetzen durfte (81.). Doch auch dieses Tor half nicht über die Trauer der vergebenen Chance, Hohenwart zu überholen, hinweg. Der FCT hingegen darf sich neben dem Erreichen des 8. Tabellenplatzes auch über eine Bierspende aus dem Nachbarort freuen. Als Fazit der ersten Mannschaft lässt sich für die abgelaufene Saison folgendes sagen:
Die Hinrunde war geprägt vom durch Auslandsaufenthalten und Verletzungen hervorgerufenen und von den Verantwortlichen erwarteten personellen Engpass. Obgleich der Einsatz bei allen Beteiligten stimmte, fehlte die Breite und auch teilweise die nötige spielerische Komponente um in der Kreisklasse bestehen zu können. So überwinterte man auf dem Relegationsplatz.
Dass man nun, angetrieben von den Rückkehrern einerseits, aber auch durch Nachjustierungen im Kader, auf eine derartig erfolgreiche Rückrunde zurückblicken kann, hatte wohl niemand gerechnet. Großen Anteil am sportlichen Erfolg hat auch Ignaz Seitle, der sein Engagement beim FC Tegernbach verlängert hat – Ein Glücksgriff für den Verein.

Der FCT bedankt sich bei seinen Mitgliedern, Freunden und Fans für die Unterstützung in der abgelaufenen Saison.

Autor:

FC Tegernbach 1969 e.V. aus Pfaffenhofen

Webseite von FC Tegernbach 1969 e.V.
FC Tegernbach 1969 e.V. auf Facebook
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen