Straßenausbau im Beamtenviertel

Die Straßen im Pfaffenhofener „Beamtenviertel“ sind in einem sehr schlechten Zustand. Die Stadt Pfaffenhofen plant daher den baldigen Straßenausbau in der Thallerstraße, Hörlstraße, Kohnlestraße, Lettnerstraße und Murhammerstraße. Die Arbeiten sollen nach Möglichkeit noch im Herbst 2012 in Angriff genommen und im Sommer 2013 abgeschlossen werden.

Um die Anlieger über die Planung zu informieren und ihre Wünsche und Anregungen nach Möglichkeit mit ins Konzept einfließen zu lassen, findet am Mittwoch, 2. Mai, eine PAFundDU-Informationsveranstaltung statt. Alle Grundstücksbesitzer und Anwohner sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger sind am 2. Mai um 19 Uhr in den Festsaal des Rathauses eingeladen. An diesem Abend berichten Bürgermeister Thomas Herker, der Leiter der städtischen Tiefbauabteilung Ernst Reng und sein Mitarbeiter Manfred Reisner sowie ein Vertreter des Planungsbüros Mayr aus Aichach über die anstehenden Bauarbeiten und die zu erwartenden Kosten. Sie stehen auch den Fragen der Zuhörer Rede und Antwort und nehmen Wünsche und Anregungen gern entgegen.

Die aktuelle Planung sieht vor, die Fahrbahnen zu asphaltieren und die Gehwege mit einem einfachen Betonpflaster zu versehen. Wo kein Gehweg vorhanden ist, soll ein 0,50 Meter breiter Seitenstreifen angelegt werden, der mit Granitkleinsteinpflaster befestigt wird. In der Stadtratssitzung Ende März wurde über diese Planung diskutiert und u.a. wurden auch Gehwege statt Seitenstreifen vorgeschlagen. Da aber die Straßen im Beamtenviertel teilweise sehr schmal sind und für einen Gehweg eine Mindestbreite von 1,50 Meter vorgeschrieben ist, müsste dann womöglich eine Einbahnstraßenregelung eingeführt werden.

Zu diesem Thema sollen beim Infoabend am 2. Mai auch die Anwohner Stellung nehmen und anschließend wird sich der Stadtrat in seiner nächsten Sitzung wieder mit der Planung des Straßenausbaus und der Verkehrsführung befassen.

Ein anderes wichtiges Thema beim Informationsabend werden die Kosten der Baumaßnahme und die finanzielle Beteiligung der Anlieger sein. Da es sich beim Straßenausbau um eine Maßnahme handelt, die der städtischen Ausbaubeitragssatzung unterliegt, sind von der Stadt nach Fertigstellung Ausbaubeitragsbescheide an die Grundstückseigentümer zu erlassen. Bisher geht man im Stadtbauamt von Gesamtkosten in Höhe von rund 1,225 Millionen Euro für den Straßenausbau aus plus Kosten für Straßenbeleuchtung, eventuell erforderliche Leerrohre für DSL sowie Vermessung und weitere Nebenkosten.

Autor:

Straßenverkehrsamt Pfaffenhofen a.d.Ilm aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen