Rückblick auf ein außergewöhnliches Jahr - Die Generalversammlung

Die Feuerwehr Pfaffenhofen a. d. Ilm hatte am Freitag, dem 31.01.2014 zur 152. Generalversammlung ins Casino der Sparkasse Pfaffenhofen geladen und ein Großteil der Mitglieder war erschienen. Unter den Gästen konnten die drei Bürgermeister der Stadt Pfaffenhofen Thomas Herker, Albert Gürtner und Monika Schratt sowie ein Großteil des Stadtrats begrüßt werden. Dass die Feuerwehr der Kreisstadt auch wichtig für den ganzen Landkreis ist, verdeutlichten Landrat Martin Wolf sowie Kreisbrandrat Armin Wiesbeck und Kreisbrandinspektor Franz Schwarzer mit ihrem Besuch.

Auch die Vertreter der Stadtverwaltung Pfaffenhofen, der Stadtwerke, des Bayerischen Roten Kreuzes, der Polizei, des Technischen Hilfswerks und der Pfaffenhofener Ortsteilfeuerwehren waren der Einladung ins fast vollständig gefüllte Casino gefolgt.

Der im letzten Jahre neu gewählte Vorstand des Vereins, Karl-Heinz Denk begann die Versammlung mit seinem Bericht zu den Mitgliederzahlen. Zum Stichtag 31.12.2013 konnte der Feuerwehrverein in Summe 258 Mitglieder verzeichnen, wovon 77 im Aktiven Dienst stehen und 17 Jungen und Mädchen Mitglied der Jugendgruppe sind. Nach einem Rückblick auf die Vereinsveranstaltungen des vergangenen Jahres warf Karl-Heinz Denk auch eine Blick in die Zukunft und kündigte an, heuer erstmals einen Tag der Passiven veranstalten zu wollen.

Beeindruckende Zahlen konnte der 1. Kommandant Roland Seemüller den Anwesenden präsentieren. Im Jahr 2013 waren insgesamt 430 Einsätze zu bewältigen, die sich in 3 Sicherheitswachen, 69 Brände und 358 Technische Hilfeleistungen aufteilten. Hierbei leisteten die Aktiven der Wehr 4386 Einsatzstunden. Einen Großteil des Berichts von Kommandant Seemüller nahm der Rückblick auf das Hochwasser im Juni, sowie das unmittelbar eine Woche später folgende Unwetter ein. Anhand einer Bilderschau erläuterte er den Ablauf der beiden Einsätze und bedankte sich bei seiner Mannschaft für eine hervorragende Arbeit.

Die Zahlen, die 2. Kommandant Franz Prechter über die Übungen und Ausbildungen zu berichten hatte, waren nicht minder beeindruckend. Insgesamt 123 Übungen wurden im Jahr 2013 absolviert, wobei 2818 Stunden anfielen. Diese Übungsanzahl stellt ca. eine Verdreifachung gegenüber den Zahlen von vor zehn Jahren dar. Ausführlich schilderte Prechter anschließend die Jahreshauptübung in der Ilmtalklinik Pfaffenhofen.

Erstmals legte Martin Grabmair seinen Bericht als Jugendwart vor. Er betreut seit Angang 2013 den Nachwuchs der Wehr zusammen mit Ralph Kinhackl. Im abgelaufenen Jahr nahmen die jungen Feuerwehranwärter unter anderem am Jugendleistungsmarsch in Geisenhausen teil und für 2014 ist ein Zeltlager geplant.

In gewohnter Art und Weise berichtete anschließend der Kassier des Vereins, Bernd Kirchhoff über die Finanzen und bescheinigte eine solide Arbeit des Verwaltungsrats. Kein Wunder war es daher, dass die Mitglieder des Vereins, die Vorstandschaft einstimmig entlasteten.

Den Auftakt der Grußworte machte der oberste Dienstherr der Pfaffenhofener Feuerwehrmänner- und frauen, Bürgermeister Thomas Herker. Er dankte allen aktiven Helfern für Ihren Einsatz während des abgelaufenen Jahres, aber jedoch im Besonderen während des Hochwassers und des Unwetters im Juni 2013. Er berichtete außerdem, dass zur Ermittlung der baulichen Substanz der Wache Nord – hier sind die Oldtimerfahrzeuge der Wehr untergestellt – die ersten Untersuchungen angelaufen sind und Mittel zur Sanierung im Haushalt eingestellt seien.

Das nächste Grußwort richtete Kreisbrandrat Armin Wiesbeck an die Versammlung. Auch er dankte allen Helfern die zur Bewältigung des Hochwassers im Landkreis beigetragen haben. Auf das Engagement eines einzelnen Helfer blickte Wiesbeck allerdings genauer zurück. Der erste Kommandant Roland Seemüller hatte während des Hochwassers als Kreisbrandmeister nicht nur die Einsätze im Stadtgebiet zu leiten, sondern war auch für die Lage im gesamten südlichen Landkreis verantwortlich. Für diese hervorragenden Leistungen wurde Roland Seemüller durch Armin Wiesbeck daher das bayerische Feuerwehr Ehrenkreuz in Silber, des Landesfeuerwehrverbands Bayern verliehen.

Auch der Chef der örtlichen Polizeiinspektion, erster Polizeihauptkommisar Robert Brenner bedankte sich bei den Floriansjüngern für Ihren Einsatz. Er fand jedoch auch mahnende Worte und wies die Aktiven darauf hin, dass beim Anrücken zum Gerätehaus zwar gewisse Sonderrechte in Anspruch genommen werden dürften, dies allerdings im Rahmen bleiben müsse.

Zum Abschluss der Versammlung wurden durch den Vorstand und Kommandanten Ehrungen und Berförderungen vorgenommen. Die namentliche Auflistung hierzu ist auf www.feuerwehr-pfaffenhofen.de abrufbar. Hier der direkte Link ! Auf dieser Seite präsentiert die Feuerwehr zudem weitere Fotos von der Generalversammlung.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen