Achtung Autofahrer: Verstärkte Tempomessungen!

Bitte der Stadtverwaltung: Runter vom Gas!

Die Stadt Pfaffenhofen weist darauf hin, dass in den nächsten Wochen verstärkt Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt werden. Besonders in den Tempo-30-Zonen ist in nächster Zeit mit häufigen Radarkontrollen zu rechnen. Vor allem in Wohngebieten und im Bereich von Schulen und Kindergärten kann ein zu hohes Fahrtempo schnell zu einem schlimmen Unfall führen. Die Stadt bittet alle Verkehrsteilnehmer hier um erhöhte Vorsicht. Überall, wo Fußgänger unterwegs sind – und ganz besonders Kinder - sollten Autofahrer unbedingt langsam fahren.

Dass viele motorisierte Verkehrsteilnehmer die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit nicht einhalten, belegen einige Zahlen aus den letzten Tempomessungen: Da wurden z.B. in der Ziegelstraße 18 Prozent Überschreitungen festgestellt und in der Sudetenstraße waren sogar nahezu 30 Prozent aller Autos zu schnell. Besonders häufig wird bergab zu schnell gefahren. In der Sudetenstraße raste ein Fahrzeug sogar mit 72 km/h die 30-er-Zone hinunter.

In der Moosburger Straße waren von 190 Fahrzeugen 47 zu schnell. Den schlimmsten Raser erwischte es hier in der 30-er-Zone direkt vor dem Kindergarten St. Michael mit 59 km/h. In der Adolf-Rebl-Straße – also im Bereich der Förderschulen - waren von 71 Fahrzeugen 29 zu schnell und hier fuhr der Schnellste 56 km/h.

Auffällig war bei den letzten Kontrollen, dass auch an den Haupt- und Durchgangsstraßen die Geschwindigkeit häufig nicht eingehalten wird. Die Stadtverwaltung weist daher ausdrücklich darauf hin, dass jetzt in der Niederscheyerer Straße, der Hohenwarter Straße und auch in den Ortsteilen, wie etwa Weihern, Eberstetten, Walkersbach, Tegernbach, Streitdorf und Sulzbach, mit Radarkontrollen gerechnet werden muss. Insbesondere in den Ortsteilen befinden sich die Schulbushaltestellen an den Durchgangsstraßen. Daher gilt auch hier: „Runter vom Gas!“

Hinweisen möchte die Stadtverwaltung auch auf die Problematik des verkehrsberuhigten Bereichs (wird oft als Spielstraße bezeichnet). Hier ist laut Straßenverkehrsordnung das Parken nur auf markierten Flächen erlaubt und es darf nur Schrittgeschwindigkeit gefahren werden. Da es immer häufiger zu Beschwerden kommt, werden die Verkehrsteilnehmer gebeten, z.B. am unteren Hauptplatz, der König-Ludwig-Straße, der Quellengasse oder dem Riederweg auf die Einhaltung der Schrittgeschwindigkeit zu achten.

Fotos:
Der untere Hauptplatz ist als verkehrsberuhigter Bereich ausgewiesen. Hier darf daher nur Schrittgeschwindigkeit gefahren werden und Parken ist nur auf markierten Flächen erlaubt.

Der Riederweg ist als verkehrsberuhigter Bereich ausgewiesen. Hier darf daher nur Schrittgeschwindigkeit gefahren werden

Autor:

Straßenverkehrsamt Pfaffenhofen a.d.Ilm aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen