Weihnachts- und Neujahrsgrüße des Bürgermeisters

Dezember 2013

Liebe Pfaffenhofenerinnen und Pfaffenhofener,

ein Jahr geht zu Ende und ein neues beginnt – Zeit, Rückschau zu halten auf die vergangenen zwölf Monate und zugleich einen Ausblick zu wagen ins Jahr 2014.

Ein Meilenstein für die Stadt Pfaffenhofen war gleich zu Beginn des Jahres die Inbetriebnahme der Stadtwerke. Die Gründung dieses Kommunalunternehmens ermöglicht effizienteres Wirtschaften und wird mittelfristig Früchte tragen. Nicht zuletzt haben wir damit auch die Basis geschaffen für eine Rekommunalisierung von Strom und Gas, denn das Geld der Bürger soll in der Stadt bleiben und auch wieder für die Bürger eingesetzt werden.

Das entscheidende Thema des Jahres 2013 war für mich die Stadtentwicklung. Beim „Großen Mitmischen“ im Rahmen des PAF und DU-Bürgerdialogs hatten wir schon im Sommer 2012 zusammen mit engagierten Pfaffenhofenerinnen und Pfaffenhofenern drei wichtige Themenbereiche behandelt und gemeinsam Konzepte erarbeitet. Da ging es um ein Klimaschutzkonzept, die Planung der Gartenschau Natur in Pfaffenhofen 2017 und ein Integriertes Stadtentwicklungskonzept.

Sehr beeindruckt hat mich nach dem großen Engagement der Bürgerinnen und Bürger dann Anfang 2013 die Stadtrats-Klausur, bei der es ganz konkret um die kurz- und mittelfristige Stadtentwicklung sowie anstehende Maßnahmen ging. Fraktionsübergreifend wurde hier ein großer Konsens erzielt – was ein Jahr vor den Kommunalwahlen durchaus bemerkenswert ist. Diese absolut sachorientierte Arbeit und die große Übereinstimmung geben Zuversicht, dass wir auch in den kommenden Monaten und in der nächsten Legislaturperiode nach den bestehenden Konzepten konstruktiv weiterarbeiten können.

In der nächsten Zeit gilt es ganz entscheidende Projekte zu realisieren, wie die Sanierung des Eisstadions und die Umgestaltung des Sportgeländes, die umfassende Schulsanierung, die Auslagerung des Bauhofes und nicht zuletzt die umfangreichen Vorbereitungen der Gartenschau 2017. Wie schon in den vergangenen Jahren werden wir auch wieder viel Geld für Kanal- und Straßenbau investieren. 2013 war hier die Fertigstellung der Scheyerer Straße das wohl wichtigste Projekt, und mit breiten Geh- und Radwegen haben wir mehr Sicherheit für die vielen Schülerinnen und Schüler erreicht, die hier jeden Tag unterwegs sind. Zwei wichtige Hochbauprojekte, die zu einer weiteren Verbesserung unserer Infrastruktur beitragen, werden Anfang des neuen Jahres fertiggestellt: Dann können unsere Kinder die Kita im EcoQuartier und die neue Dreifachturnhalle im Schulzentrum am Gerolsbach in Beschlag nehmen.

Im Rückblick auf 2013 spielt auch die Kultur eine ganz wesentliche Rolle. Mit dem 575. Geburtstag unserer Stadt und dem 120. Geburtstag unseres Heimatdichters Joseph-Maria-Lutz hatten wir zwei Jubiläen zu feiern, an die wir uns gern erinnern. Die Stadterhebung von 1438 haben wir mit einem schönen Bürgerfest gefeiert. Und der Lutz-Geburtstag war Anlass für die ersten Pfaffenhofener Paradiesspiele, die wir künftig alle fünf Jahre mit einer Vielzahl von „paradiesischen“ Veranstaltungen neu auflegen wollen. Heuer hat uns der Theaterspielkreis mit der Freilicht-Aufführung des Lutz-Stückes „Der Zwischenfall“ ein ganz besonderes Ereignis beschert und wir haben zum ersten Mal Festival-Atmosphäre direkt vor dem Rathaus erlebt.

Ein anderer Höhepunkt des fast vergangenen Jahres war die Verleihung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2013. Die Stadt Pfaffenhofen hat damit nach der Auszeichnung als „Lebenswerteste Stadt 2011“ zum zweiten Mal einen bedeutenden Preis erhalten. Das freut uns natürlich sehr und alle Pfaffenhofener können zu Recht stolz auf diese beiden Titel sein. Übrigens ist die Bewerbung in beiden Fällen nicht von uns ausgegangen, sondern wir wurden darauf hingewiesen, dass wir gute Aussichten auf den Titel hätten. Was nun auf jeden Fall bleibt, ist die Bestätigung für die Pfaffenhofener und für alle Akteure, dass wir auf dem richtigen Weg sind, den wir auch weitergehen wollen.

Bei beiden Auszeichnungen hat nicht zuletzt auch die Bürgerbeteiligung eine große Rolle gespielt. So verstehen wir unsere Stadt nicht nur als zufälliges Zusammenleben von über 24.000 Menschen, sondern vor allem als gut funktionierendes Gemeinwesen, in dem die Bürgerinnen und Bürger sich einbringen, sich ehrenamtlich engagieren und mit dem Programm PAF und DU immer wieder an anstehenden Projekten und Maßnahmen aktiv beteiligt werden.

Dass Demokratie nur funktioniert, wenn die Bürger sich beteiligen, zeigt sich auch wieder bei den anstehenden Kommunalwahlen: Da heißt es nicht nur „Wählen gehen!“, sondern auch „Bitte mithelfen!“, denn in den Pfaffenhofener Wahllokalen brauchen wir 400 ehrenamtliche Wahlhelfer. Wer sich beteiligen will, kann sich gern bei der Stadtverwaltung melden!

Bürgerbeteiligung heißt für uns in der Verwaltung und im Stadtrat aber vor allem, dass wir Sie alle, die Pfaffenhofenerinnen und Pfaffenhofener, über unsere Arbeit informieren und bei anstehenden Projekten nach Ihrer Meinung fragen. So haben wir vor kurzem auch vier Bürgerversammlungen in den Ortsteilen und im Rathaus durchgeführt. Wer die verpasst hat, kann im Internet auf www.pfaffenhofen.de/buergerversammlung noch den Mitschnitt anschauen und bekommt dort ebenfalls noch alle Informationen über durchgeführte und geplante Maßnahmen.

Umfassende Informationen über die Arbeit des Stadtrats, die anstehenden Tagesordnungspunkte und die gefassten Beschlüsse bieten wir ebenfalls im Internet, und zwar im Ratsinformationssystem, das über www.pfaffenhofen.de erreichbar ist. Eine andere aktuelle Informationsquelle ist Ihnen sicher schon bestens bekannt, denn PAF und DU ist zum einen als Internetplattform www.pafunddu.de für Vereine, Gruppen und Institutionen etabliert und zum zweiten seit dem Frühjahr dieses Jahres auch als Bürgermagazin regelmäßig in Ihrem Briefkasten.

Allen, die sich mit einbringen auf pafunddu.de oder die mitwirken an der Gestaltung unserer Stadt, darf ich zum Jahresende ganz herzlich Danke sagen. Ein Dankeschön gilt auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung, den Kolleginnen und Kollegen im Stadtrat sowie ganz besonders allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich sozial engagieren, die in Vereinen aktiv sind und sich durch ehrenamtliches Engagement konstruktiv einbringen in unsere Gesellschaft.

Ich wünsche Ihnen allen schöne, erholsame Weihnachtsfeiertage und ein gutes, gesundes neues Jahr!

Herzlich Ihr

Thomas Herker
1. Bürgermeister

Autor:

Bürgerservice Pfaffenhofen aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

42 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen