Jahresrückblick und Ehrungen
Generalversammlung Feuerwehr Pfaffenhofen

Am Freitag den 24.01.2020 fand wieder unsere alljährliche Generalversammlung statt. Erster Vorstand Karl-Heinz Denk begrüßte alle Ehrengäste und dankte Allen für das Kommen und das große Interesse an der Feuerwehr Pfaffenhofen.

Des Weiteren begrüßte Denk die zahlreichen Mitglieder und ganz besonders die Jugendgruppe im Festsaal des Rathauses. Danach ließ Denk das vergangene Jahr Revue passieren, wobei er auf einige Highlights näher einging. Zum einen das alljährliche Familienfest, bei bestem Juli Wetter, bei dem an die 200 Gäste ins Gerätehaus der Feuerwehr kamen und bei guten Essen und kühlen Getränken bis in die Abendstunden am Lagerfeuer feierten. In diesem Zusammenhang bedankte sich Denk ganz besonders bei den Angehörigen und den Familienmitgliedern, die oftmals die Leidtragenden für die zahlreichen Einsatz- und Übungsstunden sind. Den zweiten Punkt, den er hervorhob war der sehr erfolgreich durchgeführte "Tag der Offenen Tür" im Oktober mit zahlreichen kleinen und großen Gästen. Highlights waren wieder die moderierten Vorführungen im Übungshof und die aktuellen und vergangenen Feuerwehreinsatzfahrzeuge. Auch für das leibliche Wohl wurde wieder gesorgt und so die Vereinskasse aufgestockt. Hier dankte Denk nochmal allen Kameradinnen und Kameraden, die zum Gelingen dieses grandiosen Tages beigetragen haben. Zum Schluss gratulierte Denk noch Roland Seemüller zur bedeutendsten Auszeichnung, die das bayrische Feuerwehrwesen kennt, dem Steckkreuz des Feuerwehrehrenzeichens.

Im Anschluss übernahm 1. Kommandant Roland Seemüller und berichtete über das abgelaufene feuerwehrtechnische Jahr und dessen Herausforderungen. Zum einen sprach Seemüller die steigenden Einsatzzahlen über die letzten Jahre an, obwohl bereits Aufgaben, wie z.B. die Beseitigung von Ölspuren von den Stadtwerken übernommen werden. Wenn man so zurückschaut, so Seemüller, war im vergangenen Jahr wieder alles dabei was man sich so vorstellen könne. So startete das Jahr 2019 gleich mit mehreren Hilfeleistungskontingent-Einsätzen, zu denen Pfaffenhofen in den Süden von Bayern gesandt wurde. Dort hatten zahlreiche Gemeinden mit mehreren Metern Neuschnee zu kämpfen und Gebäude drohten einzustürzen. Ein weiterer besonderer Einsatz war der ABC-Alarm in Manching, wo es die Vermutung gab, dass ein radioaktiver Stoff ausgetreten sein könnte. Der Großeinsatz mit zahlreichen Feuerwehren aus dem Landkreis, wurde von uns trotz unklarer Lage äußerst professional abgearbeitet, lobte Seemüller die Mannschaft. Er bedankte sich bei der Aktiven Mannschaft für das Engagement für die Sache Feuerwehr und übergab an den zweiten Kommandanten Manfred Schweigard.

Schweigard berichtet über das abwechslungsreiche abgelaufene Übungsjahr 2019. So wurden insgesamt 191 Übungen mit 4.761 Stunden und 77 Lehrgänge mit 892 Stunden im vergangenen Jahr durchgeführt. Zur Verdeutlichung gab Schweigard zu bedenken, dass somit jeden Tag knapp 16 Stunden ehrenamtlich geleistet werden und durchschnittlich jeden zweiten Tag eine Übung im Feuerwehrgeräte stattfindet. Dies ist eine enorme Leistung jedes Einzelnen aber auch eine Belastung und ohne Freude an der Sache undenkbar, so Schweigard. Zudem darf man auch nicht vergessen, dass all diese Übungen ausgearbeitet und vorbereitet werden müssen und dies bei den Übungsstunden nicht mit eingerechnet sei. Zum Schluss dankte Schweigard in diesem Zusammenhang, ganz besonders allen Ausbildern und der Mannschaft für die rege Beteiligung an den Übungen, die Unabdingbar für den hohen Ausbildungsgrad ist.

Der Kassier Bernd Kirchhoff stellte im Anschluss seinen Kassenbericht vor und dankte der gesamten Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit. Bei der Mannschaft bedankte er sich besonders für ihre Arbeit beim Tag der offenen Tür, wodurch dieser wieder ein voller Erfolg für den Verein war.
Auch Jugendwart Martin Grabmair konnte Positives berichten. So ist die Jugendgruppe auf 24 Mitglieder angewachsen. Dies entspricht einer Verdoppelung gegenüber den letzten zwei Jahren und spiegelt die Bemühungen und die investierte Zeit in die Jugendarbeit wider, so Grabmair. Zum Ende bedankte sich Grabmair für die Unterstützung bei den Übungen und gab bekannt, dass er ab Februar dieses Jahres als Jugendwart nicht mehr zu Verfügung steht. Er wünschte dem neuen Jugendwart Christian Amon alles Gute und versprach, dass er natürlich auch in Zukunft der Jugendgruppe gewogen bleibe.

Danach folgten die Grußworte des 1. Bürgermeisters Thomas Herker, des Landrats Martin Wolf, des Kreisbrandrats Armin Wiesbeck und des Polizeichefs Helmut Fink, die sich alle einig waren, dass die Feuerwehr Pfaffenhofen ein Garant für Zuverlässigkeit sei.

Zum Abschluss der Veranstaltung danke 1. Vorstand Denk allen Gästen für ihr Kommen und das damit gezeigt Interesse an ihrer und unserer Feuerwehr. Zudem dankte er allen Mitgliedern, die im Verein über das ganze Jahr besondere Aufgaben übernehmen und ihn so zu etwas ganz Besonderem machen.

Einen sehr guten Überblick über das vergangene Feuerwehrjahr bietet der Jahresbericht: Download (pdf)

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen