„Das gibt’s nur einmal, das kommt nicht wieder.“ - Die älteste Pfaffenhofenerin Paulina Andre feiert ihren 106. Geburtstag

Die älteste Pfaffenhofenerin Paulina Andre mit ihrer Nichte Kornelia Jäger, Bürgermeister Thomas Herker, Stadtpfarrer Joachim Kunz und Landrat Martin Wolf (von links).
  • Die älteste Pfaffenhofenerin Paulina Andre mit ihrer Nichte Kornelia Jäger, Bürgermeister Thomas Herker, Stadtpfarrer Joachim Kunz und Landrat Martin Wolf (von links).
  • hochgeladen von Bürgerservice Pfaffenhofen

Paulina Andre, die älteste Pfaffenhofenerin, feierte am Mittwoch im Altenheim St. Franziskus ihren 106. Geburtstag. Besonders freute sie sich über „diese außergewöhnliche Zusammenkunft“: Bürgermeister Thomas Herker, Landrat Martin Wolf sowie Stadtpfarrer Joachim Kunz überbrachten ihr die Grüße und Glückwünsche der Stadt, des Landkreises und der Stadtpfarrei Pfaffenhofen.

Thomas Herker hatte neben dem städtischen Blumenstrauß noch eine besondere Überraschung mitgebracht: Der bayerische Ministerpräsident hatte ein Halstuch als Geschenk geschickt. Paulina Andre, großer Fan von Schmuck und Halstüchern, war ganz überwältigt. „Das gibt’s nur einmal, das kommt nicht wieder“, erklärte sie mehrmals der versammelten Runde.

Die Jubilarin stammt aus Scheyern. Dort ist sie mit ihren neun Geschwistern in unmittelbarer Nähe des Klosters aufgewachsen. Im Alter von 20 Jahren zog sie nach München und besuchte dort die Riemerschmid-Handelsschule. Nach dem Abschluss arbeitete sie als Stenotypistin, u.a. bei den Dornier-Werken in Friedrichshafen. Bis ins hohe Alter hat Paulina Andre viel Sport getrieben und war mit ihrem Mann oft beim Skifahren und Wandern in den Bergen. 1999 starb ihr Mann nach über 50 Jahren Ehe, eigene Kinder hat Paulina Andre nicht. „Lang ist’s her, aber ich möchte die Zeit nicht missen“, resümiert die Jubilarin ihr Leben.

Bis zu ihrem 97. Lebensjahr führte Paulina Andre ihren Haushalt in München noch ganz allein. Dann zog sie in eine Anlage für Betreutes Wohnen in Nymphenburg und 2014 nach Pfaffenhofen ins Senioren- und Pflegeheim St. Franziskus, da ihre Nichte Kornelia Jäger in Scheyern wohnt. Andre beteiligt sich noch an den Aktivitäten im Altenheim und liest den Mitbewohnern und dem Personal sogar ab und zu aus einer der Zeitschriften vor – ohne Brille!

Aber wie schafft man es, so alt zu werden, und dabei noch recht fit zu sein? An Andres Antwort vom vergangenen Jahr können sich alle Anwesenden noch gut zurück erinnern: „Alles in Maßen und ein bisschen Sport“. Nichte Kornelia ergänzt lachend: „Und auch mal was Süßes essen“.

Autor:

Bürgerservice Pfaffenhofen aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

42 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen