Aggressives Betteln verboten!

Aggressives Betteln wird in Pfaffenhofen verboten. Der Stadtrat beschloss in seiner Sitzung am 17. März einstimmig eine entsprechende Satzung, die in der ganzen Stadt samt den Ortsteilen gilt. In den vergangenen Wochen war nämlich eine deutliche Steigerung von aggressivem Betteln in der Innenstadt zu verzeichnen. Es häuften sich Beschwerden über organisierte Banden – auch in Begleitung von Kindern –, die sich äußert aufdringlich verhielten und Innenstadtbesucher teilweise bis zu deren Autos verfolgten. Zudem wurden immer mehr Fälle von Bettelbanden in Wohngebieten gemeldet.

Mit der neuen Satzung soll aggressives, aufdringliches und hartnäckiges Betteln unterbunden werden und vor allem bandenmäßiges bzw. organisiertes Betteln sowie Betteln in Begleitung von Kindern wird verboten.

Die sogenannten stillen Bettler dürfen dagegen bleiben. Auch der Verkäufer der Obdachlosenzeitung „Biss“ ist von dem Verbot nicht betroffen.

Autor:

Bürgerservice Pfaffenhofen aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

40 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen