Neuausrichtung erfolgreich eingeleitet

v.l.: Christian Bolzer, David Aschauer, Maximilian Pflügler, Patrick Lengfeld, Jochen Maurer, Marcel Plagemann
 
v.l.: Nico Deuter, Benedikt Steininger, Armin Höcherl, Simon Recklau
Die Tischtennisabteilung des MTV Pfaffenhofen hatte in der abgelaufenen Spielzeit einige große Herausforderungen zu bewältigen. Abteilungsleiter Heinz Wohlers kann aber ein positives Fazit ziehen.

Nach der Abmeldung der Ersten Männermannschaft aus der Oberbayernliga zu Beginn der Saison waren alle Augen vor allem auf die Zweite Mannschaft gerichtet, die das neue Aushängeschild des Vereins wurde. In der 3. Bezirksliga konnte die Mannschaft von Kapitän Jochen Maurer dabei überzeugen. Schon vier Spieltage vor Schluss war der Klassenerhalt unter Dach und Fach, so früh wie noch nie in der Historie des MTV. Großen Anteil daran hatte Spitzenspieler David Aschauer, der nicht nur mit seinen Einzelerfolgen ein wichtiger Bestandteil des Teams war, sondern auch im Doppel gemeinsam mit dem aufstrebenden Maximilian Pflügler wichtige Zähler einspielte. Marcel Plagemann und Christian Bolzer zeigten, dass sie im mittleren Paarkreuz in jedem Duell um den Sieg mitspielen können. Auch Maurer und Patrick Lengfeld auf den Positionen fünf und sechs sammelten wichtige Punkte. Insbesondere Maurer zeigte, dass er dort seinen Platz gefunden hat und konnte eine positive Bilanz aufweisen. Lengfeld zeigte schwankende Leistungen, er wird eine längere Pause einlegen. Als häufigster Ersatzmann fungierte Achmed Saiti, der mit 21 Jahren ein junger Hoffnungsträger der Tischtennisabteilung ist. Im Doppel an der Seite von Maurer feierte er einige Siege und auch im Einzel gelang ihm der eine oder andere Erfolg. Mit ein wenig mehr Erfahrung sollen in der kommenden Saison noch einige hinzukommen, Saiti wird für Lengfeld in die Mannschaft rücken. "Im Gegensatz zum Vorjahr waren wir nie in Abstiegsgefahr, was mich hoffen lässt, dass wir uns in dieser Liga etablieren werden", erklärte Maurer. Der Mannschaftsführer kündigte an, dass Axel Mahler nach seinem kurzen Ausflug nach Schleißheim zurückkehren wird. Er soll David Aschauer ersetzen, der sich zukünftig seiner Trainertätigkeit beim MTV widmen wird.

Dagegen war die Spielzeit in der 1. Kreisliga für die Dritte Herrenmannschaft eine zum Vergessen. Häufig mussten gleich mehrere Ersatzspieler antreten. Bereits die Vorrunde verlief mit nur zwei Siegen ernüchternd und so stand der MTV am Ende der Vorrunde mit 4:14 Punkten auf einem Abstiegsplatz. Einzig Saiti konnte dabei überzeugen und legte eine grandiose Vorrunde hin (9:4). In der Rückrunde wollte das Sextett wieder angreifen, doch zu selten waren die Pfaffenhofener auf Augenhöhe und es hagelte teils deutliche Niederlagen. "Es war sprichwörtlich eine Saison der Pleiten, Pech und Pannen. Keiner der eingesetzten Spieler konnte in der Rückrunde eine positive Bilanz erreichen. In der 2. Kreisliga stehen die Chancen gut, vorne mitzuspielen. Ob es dann zum Wiederaufstieg reicht, wird man am Ende sehen", so Mannschaftsführer Rainer Hoffmann.

Die Vierte Mannschaft erreichte den angestrebten Klassenerhalt in der 3. Kreisliga frühzeitig. Mannschaftsführer Heinz Wohlers musste mit seinem Team zwar zu Beginn der Hinrunde zwei Niederlagen gegen die Top-Mannschaften MTV Ingolstadt und SV Zuchering verkraften, doch mit einer Siegesserie von vier Spielen in Folge spülten sich die Pfaffenhofener in die obere Tabellenhälfte. Insbesondere Wohlers (12:7), Alfred Stoffels (6:2) und Nachwuchsspieler Dominik Schmid (4:2) waren die Punktelieferanten. Als Stoffels zur Rückrunde in die Dritte Mannschaft aufrückte, war Wohlers gezwungen, sein Team zu verändern. Mit den formstarken Mahdi Shefaati und Thomas Pögl kamen zwei junge Wilde in die Mannschaft, die sich nach anfänglichen Anpassungsschwierigkeiten immer besser an die Liga gewöhnten und schlussendlich wichtige Punkte sammelten. Zusammen mit den anderen Stammspielern Bernhard Kaser und Jonas Andre wurde der Klassenerhalt frühzeitig realisiert. "Es hat Spaß gemacht, mit diesem Team diese Saison zu bestreiten. In der neuen Saison wird sich die Mannschaft wohl erneut verändern", so Wohlers.

Die Fünfte Mannschaft des MTV spielte eine passable Saison und landete in der 4. Kreisliga Süd auf dem vierten Tabellenplatz. War das Team von Kapitän Jens Hassenpflug im Vorjahr noch Tabellenletzter, wurden dieses Jahr die tollen Trainingsleistungen belohnt. Der Grundstein wurde in der Hinrunde gelegt. Mit geschlossenen Mannschaftsleistungen spielte sich das Team in das vordere Drittel der Tabelle, verlor aber zur Rückrunde die starken Shefaati (9:1) und Pögl (7:5) an die Vierte Mannschaft. Die Lücke wurde überwiegend mit den talentierten Nachwuchsspielern Lisa Bouwmans, Michael Meidinger und Joseph Scheibe gestopft, aber auch die Neuzugänge Daniel Eckert und Karin Blaschka kamen zu ihren ersten Einsätzen. Allesamt zeigten gute Leistungen und bewiesen, dass ein gutes Fundament für die kommende Saison vorhanden ist. Das bilden voraussichtlich neben den Genannten auch Hung Nguyen, Marc Rieger und Markus Hartmann. "Mit Einbezug des Nachwuchses und der neuen Akteure lässt sich auch in Zukunft eine gute Mannschaft formen", so Hassenpflug.

Bei den Jugendmannschaften wurde in dieser Saison der Umbruch eingeleitet. Die erste Jugendmannschaft hat den Klassenerhalt in der 2. Bezirksliga nach dem Aufstieg in der letzten Saison knapp verpasst. In der Vorrunde war der Klassenunterschied noch deutlich zu erkennen, es sprang nur ein magerer Punktgewinn heraus. In der Rückrunde kämpfte sich das Quartett um Kapitän Dominik Schmid aber nach und nach in die Saison und konnte drei Siege einfahren. In Summe reichte es für den Nachwuchs aber nicht mehr ganz zum Klassenverbleib. Mit neuem Personal, denn alle bisherigen Spieler werden nicht mehr in der Jugend spielen können, geht es in der 1. Kreisliga an den Start.

Die Zweite Jugendmannschaft traf in der 1. Kreisliga an. Mit Martin Höcherl fiel ein erfahrener Stammspieler aufgrund einer Knieverletzung die komplette Hinrunde aus. Simon Gosmann rückte ins vordere Paarkreuz auf und hatte leider oft das Nachsehen gegen deutlich stärkere Spieler. Michael Meidinger präsentierte sich mit einer Bilanz von 7:5 dagegen auf Augenhöhe. Allerdings gelangen dem MTV insgesamt nur zwei Siege, was in der Endabrechnung Rang sechs bedeutete.

Die Dritte Jugendmannschaft ist das Team des MTV, in dem die meisten Spieler zum Einsatz kamen. Neben dem Grundgerüst, das Simon Recklau, Sergiy Gvozdiev und Mannschaftskapitän Nico Deuter bildeten, kamen fünf weitere Nachwuchsspieler zu ihrem Debüt und feierten erste Erfolgserlebnisse. Insbesondere Benedikt Steininger und Armin Höcherl wussten dabei zu überzeugen. Zwar reichte es nur zu drei Siegen, doch eine positive Entwicklung war bei jedem Spieler zu erkennen. "Gerade bei Neueinsteigern in den Punktspielen ist es wichtig, geduldig zu sein. Uns ist dabei wichtig, dass eine positive Entwicklung festzustellen ist", so Betreuer Christian Bolzer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.