Erste mit Sieg und Niederlage

Jochen Maurer
Gleich zweimal an die Tische musste die erste Tischtennis-Mannschaft des MTV Pfaffenhofen in der vergangenen Woche. Der Bezirksligist hatte zunächst am Freitag Aufsteiger FC Ehekirchen 2 zu Gast, ehe es dann tags darauf nach Buxheim und damit zu einem Meisterschaftsanwärter ging.

In kompletter Besetzung empfing man die Gäste aus Ehekirchen und man wollte gleich in den Doppeln ein kleines Zeichen setzen. Dies gelang, denn sowohl Maximilian Pflügler/David Aschauer als auch Christian Bolzer/Jochen Maurer konnten deutliche Siege feiern. Einen kleinen Dämpfer erlitten die Siegeshoffnungen dann aber im Einzel von Aschauer, der sich trotz tollen Beginns gegen den Spitzenspieler der Gäste glatt in drei Sätzen geschlagen geben musste. Da war es gut und wichtig, dass parallel Maximilian Pflügler gegen den ehemaligen MTVler Stefan Schmidt alles unter Kontrolle hatte.

Bei 3:2-Führung legte das Pfaffenhofener Sextett nun einen Zahn zu und kam mit drei glatten Erfolgen von Bolzer, Marcel Plagemann und Mannschaftsführer Maurer (Foto) zu einer bequemen 6:2-Führung. Fast wäre auch Neuzugang Daniel Weithofer der langersehnte erste Einzelsieg geglückt, doch seine 2:0-Satzführung brachte er leider nicht über die Runden. Als dann kurze Zeit später auch Pflügler in vier Sätzen unterlegen war, befürchtete man kurzzeitig, dass man den schönen Vorsprung wieder abgeben müsse, doch Aschauer und Plagemann behielten die Nerven. Jeweils im entscheidenden Durchgang hatten sie die Nase vorne und erhöhten auf 8:4. Christian Bolzer hingegen tat sich nur im ersten Durchgang schwer, ehe er seinen Gegner kontrollierte und den neunten Punkt einfuhr.

MTV: Pflügler/Aschauer (1), Plagemann/Weithofer, Bolzer/Maurer (1), Pflügler (1), Aschauer (1), Plagemann (2), Bolzer (2), Maurer (1), Weithofer

Nur 16 Stunden später ging es zum bisher ungeschlagenen SV Buxheim. Aus privaten Gründen musste man auf David Aschauer verzichten, für den der aufstrebende Jonas Andre aus der Vierten nachrückte. Im Norden Ingolstadts war man natürlich in der Außenseiterrolle, doch wollte man zumindest einen guten Eindruck hinterlassen.
Dies gelang in den drei Auftaktdoppeln vor allem Christian Bolzer und Jochen Maurer, die ihre Widersacher in fünf Durchgängen niederringen konnten. Aber auch Daniel Weithofer und Jonas Andre machten ihre Sache sehr gut, auch wenn ihnen ein Satzgewinn verwehrt blieb.

In den Einzeln erwiesen sich die Gastgeber dann aber als erwartet zu stark. Teils leisteten die Ilmstädter zwar heftige Gegenwehr, doch etwas Zählbares sollte am Ende nur Bolzer einfahren. Achtbar aus der Affäre zog sich erneut Jonas Andre, der zeigte, dass bei entsprechendem Trainingseifer in Zukunft auch höhere Aufgaben als die bisherige Bezirksklasse C warten könnten.

„Diese 2:9-Niederlage in Buxheim wirft uns gewiss nicht aus der Bahn. Wichtig war der Sieg gegen Ehekirchen, der uns nach unten ein wenig Luft verschafft hat. Im gesicherten Mittelfeld wollen wir uns nach Möglichkeit auch zur Winterpause wieder finden“, so Mannschaftsführer Jochen Maurer.

MTV: Weithofer/Andre, Pflügler/Plagemann, Bolzer/Maurer (1), Pflügler, Plagemann, Bolzer (1), Maurer, Weithofer, Andre

Die zweite Mannschaft hatte derweil in der Bezirksklasse A beim Lokalrivalen FC Schweitenkirchen anzutreten und musste ohne Daniel Weithofer auskommen, der an die zeitgleich spielende Erste abgestellt wurde. Weithofer wurde durch Mahdi Shefaati aus der Dritten ersetzt.

Da Schweitenkirchen verletzungsbedingt auf Werner Dinauer verzichten musste, ging man im Vorfeld der Partie von einem Kampf auf Augenhöhe aus, denn nach dem überzeugenden Sieg in Unsernherrn wähnte man sich in guter Form. Doch die Partie sollte zum Desaster für die Mannschaft werden.

Bereits in den Doppeln lief gar nichts zusammen und alle drei Partien gingen verloren. Als dann auch noch Wolfgang Stalder gegen Christoph Steinberger mit 0:3 den Kürzeren zog, war bei 0:4 fast schon eine Vorentscheidung gefallen.

Rainer Hoffmann spielte im Anschluss überzeugend gegen Christoph Sommerauer auf
und konnte diesen bei seinem 3:0-Erfolg klar in die Schranken weisen, doch danach lief für die Mannschaft gar nichts mehr zusammen. Rainer Bouwmans gelang gegen Norbert Nodes bei seiner 1:3-Niederlage nur ein Satzgewinn und Achmed Saiti hatte nicht den Hauch einer Chance bei seiner 0:3-Niederlage gegen Anton Kramm. Nach dem mittleren Paarkreuz stand es nun schon 1:6 und die Felle schwammen allmählich davon.

Für einen kurzzeitigen Hoffnungsschimmer sorgte Ersatzmann Mahdi Shefaati, der gegen Ludwig Breitsameter groß aufspielte. Shefaati gewann den ersten Satz mit 11:9 recht knapp und packte im Zweiten die Brechstange aus, wollte in manchen Schlägen zu viel und fabrizierte leichte Fehler. Prompt musste er diesen Satz mit 6:11 abgeben. In den Sätzen drei und vier spielte er dann wieder ruhiger und ausgeglichener und konnte die Topspin-Angriffsschläge von Breitsameter mit seinen giftigen Noppen souverän entschärfen. Ein ums andere Mal lief ihm Breitsameter ins offene Messer und er spielte diese Sätze mit 11:5 und 11:7 sicher nach Hause.

Bernhard Kaser dagegen konnte Thomas Heimbach nur im dritten Satz Paroli bieten und musste sich letztendlich bei seiner 1:3-Niederlage dem druckvolleren Spiel seines Gegners beugen. Rainer Hoffmann hatte dann in Spitzenspiel gegen den gut aufgelegten Christoph Steinberger keine Chance bei seiner 0:3-Niederlage.

Wolfgang Stalder führte parallel gegen Christoph Sommerauer bereits mit 2:1-Sätzen, doch danach riss bei ihm der Faden und der Schweitenkirchener wurde immer sicherer. Am Ende musste sich Stalder auch mit 2:3 Sätzen geschlagen geben und die bittere 2:9-Niederlage der Zweiten war besiegelt.

„Heute ging überhaupt nichts. Gratulation an Schweitenkirchen, die uns am heutigen Abend in allen Belangen überlegen waren. Jetzt gilt es für die kommenden Aufgaben die Kräfte zu bündeln, um in der Vorrunde noch ein paar Pünktchen einzufahren“, resümierte Kapitän Rainer Hoffmann.

MTV: Hoffmann/Bouwmans, Stalder/Kaser, Saiti/Shefaati, Hoffmann (1), Stalder, Saiti, Bouwmans, Kaser, Shefaati (1)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.