Jetzt geht‘s los! Spatenstich für Bürgerwindpark Gerolsbach. Bürger können sich ab sofort direkt am Projekt beteiligen!

Nach gut zweieinhalb Jahren Planungsarbeiten haben die Gesellschafter der Windkraft Gerolsbach GmbH & Co.KG am Montag, 16. März 2015 mit dem symbolischen ersten Spatenstich die Baumaßnahmen zum Gerolsbacher Windpark offiziell gestartet. Die für das Projekt neu gegründete Windkraft Gerolsbach GmbH & Co.KG gehört anteilig der Kommune Gerolsbach (51 Prozent), der Bürgerenergiegenossenschaft Pfaffenhofen (26 Prozent) und der Bayernwerk Natur GmbH (23 Prozent). Die Windkraft Gerolsbach GmbH investiert rund 14,3 Millionen für den Windpark.

"Mit vereinten Kräften schaffen wir mit dem Projekt einen Meilenstein für Gerolsbach in puncto Klimaschutz und Energiewende”, schwärmt Martin Seitz, Bürgermeister der Gemeinde Gerolsbach.

Windpark in Bürgerhand

Mit dem Spatenstich erfolgt gleichzeitig der Start des Bürger-Beteiligungsmodells durch die Bürgerenergiegenossenschaft für den Landkreis Pfaffenhofen. Konkret kann sich die Bevölkerung ab sofort und bis 31. Mai mit mindestens 1000 Euro direkt an dem Projekt beteiligen. Eine Beteiligungsobergrenze gibt es nicht. Die Bürger stellen dabei als Darlehensgeber der Genossenschaft Kapital für eine Laufzeit von 20 Jahren mit einem festen Zinssatz von drei Prozent zur Verfügung und werden gleichzeitig Mitbesitzer der Anlage. Die Bürger von Gerolsbach erhalten eine Beteiligungsgarantie und werden vorrangig behandelt. Ab Inbetriebnahme des Windparks, spätestens im Jahr 2016, wird jährlich eine Rendite von drei Prozent und alle fünf Jahre ein Viertel der Darlehenssumme ausbezahlt. Zusammen halten das Kommunalunternehmen Gerolsbach und die BEG 77 Prozent des Windparks im Eigentum. “Der Windpark ist also größtenteils in Bürgerhand und damit können die Bürger vor Ort selbst von ihrer Anlage profitieren”, so Andreas Herschmann, Vorstand der Bürgerenergiegenossenschaft.

Ein Gewinn für alle

Der Windpark Gerolsbach ist eines der größten Projekte, die im Landkreis derzeit im Bereich der Erneuerbaren Energien angegangen werden. Die drei Windkraftanlagen sollen jährlich rund 16 Millionen Kilowattstunden und damit sauberen Strom für circa 4600 Haushalte liefern. “ Damit ist Gerolsbach in Bezug auf die Stromproduktion ein Vorreiter in der Region und zu 100 Prozent unabhängig. Zudem fließt aus dem Park nicht nur Strom, sondern auch über einen langen Zeitraum Gewerbesteuer in die Gemeindekasse”, so Bürgermeister Seitz. Bei der Projektentwicklung konnte jeder Partner einen wertvollen Beitrag leisten. Bayernwerk Natur stellte beispielsweise das KnowHow aus seinen bestehenden Windparkengagements zur Verfügung. „Die enge und sehr partnerschaftliche Kooperation mit der Kommune Gerolsbach und der Bürgerenergiegenossenschaft Pfaffenhofen hat dabei für alle Parteien einen erheblichen Mehrwert ergeben. In dieser Konstellation möchten wir auch zukünftig verstärkt derartige Projekte in Bayern vorantreiben”, lobt Dr. Alexander Fenzl, Geschäftsführer der Bayernwerk Natur, die gute Zusammenarbeit.

Vom Spatenstich bis zum Windpark im Frühjahr 2016

Die Gesellschafter rechnen damit, dass die Windkraftanlagen schon im Frühjahr 2016 in Betrieb gehen können. In einem ersten Schritt erfolgen die Erdarbeiten für die Zuwegung und die erforderlichen Kranstellflächen, dann werden die Fundamentgruben ausgehoben. Ab Mitte des Jahres wird nach jetzigem Planungsstand mit dem Fundamentbau begonnen, dieser erfolgt schrittweise und leicht zeitversetzt für alle drei Anlagen. Ab Herbst soll mit den Turmbauarbeiten begonnen werden.

Die Beteiligungsmöglichkeiten werden den Bürgern in den kommenden Wochen über die Medien und im Rahmen einer Informationsveranstaltung der Bürgerenergiegenossenschaft am Mittwoch, 25. März.2015, ab 19:30 Uhr im Gasthof Breitner in Gerolsbach vorgestellt. Bürger können dort auch direkt Anteile zeichnen.

Weitere Projektinfos und Dokumente zum Download im Web unter www.buergerwind-gerolsbach.de.

###

Zur Gemeinde / Zum Kommunaltunternehmen (KU) Gerolsbach
Die Gemeinde Gerolsbach ist eine 58 km² große Flächengemeinde verteilt auf 77 Ortsteile mit 3.400 Einwohnern. Das ländlich geprägte Gerolsbach befindet sich im südlichen Landkreis Pfaffenhofen a. d. Ilm und grenzt an drei Landkreise und zwei Regierungsbezirke Oberbayern und Schwaben an. Mit Gründung des Kommunalunternehmens im Jahr 2008 läutete die Kommune im Gemeindebereich die Energiewende vor Ort ein. So wurden sämtliche geeignete Gemeindedächer mit Photovoltaikanlagen ausgestattet, gemeindliche Liegenschaften (Kindergärten, -Krippe, Rathaus) energetisch saniert und der Fernwärmleitungsbau unterstützt. Durch dieses Engagement im öffentlichen, aber auch im privaten Bereich konnte bereits im Jahr 2011 der gemeindliche Stromverbrauch zu 116% aus Erneuerbaren Energien gedeckt werden. Doch wollte sich der Gemeinderat nicht auf diese „Lorbeeren“ ausruhen und strebte mit der Entwicklung eines Windkraftstandortes einen gesunden Strommix aus Photovoltaik, Biomasse und Windkraftenergie an.

Zur BEG:
2012 wurde mit Unterstützung des Energie- und Solarvereines und der Stadt Pfaffenhofen die Bürgerenergiegenossenschaft für den Landkreis Pfaffenhofen eG gegründet. Ende Juni 2012 wurde mit dem Solarcarport am Bahnhof Pfaffenhofen das erste Großprojekt der Bürgerenergiegenossenschaft für den Landkreis Pfaffenhofen eG erfolgreich abgeschlossen. Ein Bürgerwindrad im Stadtgebiet Pfaffenhofen befindet sich derzeit in Bau. Die Bürgerenergie-Genossenschaft will bürgerschaftliches Engagement, klimafreundliche Energieerzeugung und wirtschaftlichen Erfolg untrennbar miteinander verbinden. Sie initiiert und finanziert deshalb Projekte zur Erzeugung, Speicherung und Verteilung erneuerbarer Energien im Landkreis Pfaffenhofen a. d. Ilm. Reine Gewinnmaximierung steht dabei nicht im Vordergrund.

Zur Bayernwerk Natur:
Die Bayernwerk Natur GmbH mit Sitz in Unterschleißheim bei München ist auf das Errichten und Betreiben von Anlagen zur dezentralen Wärmeerzeugung und -verteilung spezialisiert. Wir versorgen Haushalte sowie Kommunen, Gewerbe- und Industriebetriebe in ganz Bayern mit Energie. Zum Einsatz kommen effiziente Anlagen mit neuesten Technologien, die neben Gas und Öl verstärkt die natürlichen Ressourcen Bayerns nutzen: Biomasse, Biogas, Bioerdgas, Geothermie, Wind und Wasser. Als Tochterunternehmen der Bayernwerk AG spielt die regionale Verankerung der Bayernwerk Natur eine zentrale Rolle. Bei allen Projekten arbeitet die Bayernwerk Natur mit Lieferanten und Partnern aus der Region eng zusammen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind an Standorten in ganz Bayern im Einsatz.

Beim Spatenstich im Gröbener Forst. V.l.n.r.: Georg Persigehl (reencon GmbH), Sara Landvogt (Bayernwerk Natur), Franz Haberer (KU Gerolsbach), Birgit Cischek (Vorstandsvorsitzende Sparkasse Aichach-Schrobenhausen), Martin Seitz (Bürgermeister Gerolsbach), Dr. Alexander Fenzl (Geschäftsführer der Bayernwerk Natur), Peter Basche (Bayernwerk Natur), Fabian Stahl (BEG), Andreas Herschmann (BEG), Thomas Kreller (Gemeinde Gerolsbach)
Foto von Gemeinde Gerolsbach
Autor:

Bürgerenergie im Landkreis Pfaffenhofen eG aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen