„Mein Zuhause – Pfaffenhofen an der Ilm“

Ausstellung des Kunstprojekts von Serio Digitalino mit Pfaffenhofener Schülern im Rathaus

„Kunst schafft Gemeinschaft – Malen mit Kindern“: Unter dieser Überschrift hat der Münchener Künstler Serio Digitalino in Zusammenarbeit mit der Stadt Pfaffenhofen ein Kunstprojekt durchgeführt. Kinder der Joseph-Maria-Lutz-Schule und der Grundschule Niederscheyern wurden in die gemeinsame Kunstaktion eingebunden. Die entstandenen Werke sind während des Kultursommers im Zeitraum vom 2. bis 22 Juli im Rathaus ausgestellt. Eröffnet wird die Ausstellung während der Langen Nacht der Kunst und Musik am Freitag, 1. Juli, um 17.30 Uhr in Anwesenheit der Künstler.

Das gemeinsame Malen soll dem Konzept nach das Miteinander fördern und ein Bewusstsein für regionale Traditionen und kulturelles Erbe vermitteln. Ziel der Aktion war auch, die Schüler an künstlerische Ausdrucksformen heranzuführen und gleichzeitig inklusive und integrative Momente zu generieren.

Das Thema der Malaktion hieß „Mein Zuhause – Pfaffenhofen an der Ilm.“ Die Malgruppen bestanden dabei jeweils sowohl aus deutschen Kindern als auch aus Kindern anderer Nationen, um Interkulturalität abzubilden und zu fördern.
Die teilnehmenden kleinen Künstler sind zwischen sechs und elf Jahre alt. In den beiden Schulen wurden bei dem mehrtägigen Workshop insgesamt 20 sehr große gemeinsame Werke auf Leinwand gestaltet – teilweise sind die beeindruckenden Arbeiten bis zu drei Meter lang.

Geleitet wurde das Projekt vom Münchner Künstler Serio Digitalino. Er wurde 1956 in Matera (Basilicata) in Süditalien geboren und lebt seit 1977 in München. Digitalino absolvierte ein Privatstudium im Bereich Malerei bei dem Münchner Kunstmaler Helmut Vakily. Sein künstlerisches Schaffen erstreckt sich von kraftvollen Skulpturen über Öl- und Acrylgemälde bis hin zu subtilen Kohlezeichnungen. Besonderen Erfolg erzielte er mit seinen leuchtenden Acrylglas-Skulpturen.

Seit dem Jahr 1998 ist Serio Digitalino freischaffender Künstler mit zahlreichen Ausstellungen und Verkäufen an Privatsammler und Institutionen im In- und Ausland. Für die Thelottschule in München schuf er eine großformatige Wandmalerei, um den Schulalltag künstlerisch zu bereichern. 2007 leitete er im Rahmen einer Projektwoche das Teilprojekt „Kunst im Pausenhof“ und schuf mit den Schülern der Haldenberger Grundschule in Moosach große Holzskulpturen. Für das Kinder- und Jugendzentrum „Der Club“ im Münchener Hasenbergl gestaltet er 2008 eine großflächige Wandmalerei zum Thema „Tausendundeine Nacht“. Im März 2016 leitete er ein von der Landeshauptstadt München gefördertes Schulkunstprojekt mit fünf beteiligten Grundschulen.

Die Ausstellung im Foyer und im ersten Stock des Pfaffenhofener Rathauses ist bis zum 22. Juli während der üblichen Öffnungszeiten des Bürgerbüros zu sehen: Montag 8 bis 16 Uhr, Dienstag, Mittwoch, Freitag 8 bis 12 Uhr, Donnerstag 7 bis 18 Uhr und am ersten und dritten Samstag im Monat von 9 bis 12 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.