„Wunderbare Ausstellung“ in der Städtischen Galerie: Christa Gallert-Zirzow und Stephanie Löw zeigen „Bienenwachs und Nähmaschine“

In ihrer Reihe „Pfaffenhofen präsentiert“ zeigt die städtische Kulturabteilung derzeit die Ausstellung „Bienenwachs und Nähmaschine“ in der Städtischen Galerie im Haus der Begegnung. Bei der Vernissage am Freitagabend, 17. März, die von Maike Hilbig am Kontrabass musikalisch eröffnet wurde, konnten die beiden Künstlerinnen Christa Gallert-Zirzow und Stephanie Löw sich über eine große Besucherzahl freuen. Noch bis Sonntag, 9. April, kann die Ausstellung täglich bei freiem Eintritt besucht werden.

Als „ganz wunderbare Ausstellung“ bezeichnete Kulturreferent Steffen Kopetzky die ungewöhnliche Komposition zweier völlig unterschiedlicher Maltechniken bzw. Materialien. Während sich bei Christa Gallert-Zirzow seit 17 Jahren alles um das Material Bienenwachs dreht, kreiert Stephanie Löw mit ihrer Nähmaschine als außergewöhnlichem „Malmedium“ Bilder auf Papier oder Leinwand. Seit etwa zehn Jahren kennen sich die beiden Künstlerinnen und haben mittlerweile ein gemeinsames Atelier südlich von Nürnberg.

Die Frage nach einer Verbindung zwischen beiden Genres – „abgesehen davon, dass die Dinge sehr schön sind“ – beantwortete Steffen Kopetzky mit ihrem Ursprung in althergebrachten handwerklichen Fertigkeiten: „Wachs war früher eine wichtige Substanz, und eine Hausfrau musste nähen können.“
In der Städtischen Galerie ergänzen sich die Arbeiten von Christa Gallert-Zirzow und Stephanie Löw zu einer harmonischen Ausstellung, die von warmen Natur- und Goldtönen geprägt ist.

Die Ausstellung „Bienenwachs und Nähmaschine“ läuft bis Sonntag, 9. April. Die Künstlerinnen sind am kommenden Wochenende, 25./26. März, persönlich in der Galerie anwesend und stehen allen Interessenten Rede und Antwort. Die Öffnungszeiten der Städtischen Galerie sind: Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und 13.30 bis 16.30 Uhr sowie Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr. Am 25. und 26. März sowie am 1. April ist die Galerie jeweils zwischen 13 und 14 Uhr geschlossen. Der Eintritt ist frei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.