„Earth Hour“ – Aktion Licht aus 2017

Das Denkmal für die Opfer des Nationalsozialismus am Haus der Begegnung. Hier wird am 25. März für eine Stunde die Beleuchtung ausgeschaltet.
Am Samstag, 25. März, wird die Stadt Pfaffenhofen ab 20.30 Uhr an der internationalen „Earth Hour“ teilnehmen und die Beleuchtung des Denkmals am Haus der Begegnung für eine Stunde abschalten.

Die „Earth Hour“, also die „Stunde der Erde“ ist der Name einer Umweltschutzaktion, die 2007 vom WWF-Australia initiiert wurde. Sie soll das Umweltbewusstsein erhöhen, Energiesparen und die Reduzierung von Treibhausgasen symbolisch unterstützen. Der WWF fordert dabei alle Städte dazu auf, die Beleuchtung bekannter Gebäude und Sehenswürdigkeiten eine Stunde lang auszuschalten.

Die WWF Earth Hour findet dieses Jahr bereits zum elften Mal statt. Mittlerweile wird die „Stunde der Erde“ auf allen Kontinenten in über 170 Ländern begangen. Weltweit nehmen rund 7.000 Städte teil, allein in Deutschland waren es 241 im vergangenen Jahr.

Der WWF fordert außerdem auch Unternehmen und private Haushalte dazu auf, in diesen 60 Minuten alle Lichter auszuschalten. So soll zusammen ein starkes Zeichen für den Schutz unseres Planeten gesetzt werden und verdeutlicht werden, dass es für einen erfolgreichen Umwelt- und Klimaschutz auf den Beitrag jedes Einzelnen ankommt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.