WBG erhält Stammkapitalerhöhung zur Finanzierung des Bauprojekts an der Kellerstraße

Ein großes Bauprojekt plant die Wohnraumbeschaffungs- und Stadtentwicklungsgesellschaft Pfaffenhofen GmbH (WBG) an der Kellerstraße: Auf dem bisher als Parkplatz genutzten Grundstück soll ein Gebäude mit rund 30 öffentlich geförderten Wohnungen und vier Gewerbeeinheiten entstehen.

Für das Bauprojekt, welches sich derzeit noch im Vorentwurf befindet, liegt eine Kostenschätzung von rund 9,1 Millionen Euro vor. Damit die WBG das für die Finanzierung nötige Eigenkapital vorweisen kann, erhöhte die Stadt Pfaffenhofen – sie ist alleinige Gesellschafterin der WBG – das Stammkapital der WBG um rund 1,6 Mio. Euro. Den entsprechenden Beschluss hatte der Stadtrat Anfang September einstimmig gefasst. Bürgermeister Thomas Herker und WBG-Geschäftsführer Frank Dunkel unterzeichneten nun den entsprechenden Notarvertrag.

Bereits im Frühjahr war für das Bauprojekt an der Kellerstraße der Planungswettbewerb „Wohnen nahe der Altstadt“ durchgeführt worden. Dabei hatte die Entwurfsplanung des Münchener Büros Ebe, Ausfelder und Partner Architekten und der G+2S Landschaftsarchitekten aus Deggendorf das Preisgericht überzeugt. Die Pläne sollen nun ab dem Sommer 2017 realisiert werden.

Da der wachsende Druck auf den Wohnungsmarkt vor allem Geringverdienern zu schaffen macht, will die Stadt Pfaffenhofen in den nächsten Jahren rund 30 Millionen Euro in den sozialen Wohnungsbau investieren. Ein Mehrfamilienhaus mit zwölf öffentlich geförderten Wohnungen konnte die WBG bereits im Jahr 2014 an der Ziegelstraße fertig stellen. Direkt nebenan wurde vor kurzem bei einem weiteren Gebäude mit acht Wohnungen Hebauf gefeiert.

Das nächste Projekt ist nun die Wohnanlage an der Kellerstraße. Dazu erklärte Bürgermeister Herker: „Das ist die größte, aber sicher nicht die letzte Maßnahme dieser Art.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.