Stadt Pfaffenhofen begrüßt 26.000sten Einwohner

Bei der Neubürger-Anmeldung im Bürgerbüro (von links): Theresa Holzmayr, Elisabeth Malecki, Gerhard Malecki, Bürgermeister Thomas Herker.
Die Stadt Pfaffenhofen hat mit dem Umzug von Gerhard (87) und Elisabeth Malecki (85) die 26.000-Einwohner-Marke erreicht. So konnte Bürgermeister Thomas Herker das Neubürger-Ehepaar jetzt im Bürgerbüro im Rathaus begrüßen und ihnen zu ihrem Umzug nach Pfaffenhofen gratulieren.

Das Ehepaar Malecki ist bereits seit 63 Jahren verheiratet und entschloss sich erst vor kurzem, aus Gelsenkirchen wegzuziehen, nachdem sie dort bisher ihr ganzes Leben verbracht hatten. Ihr Sohn lebt bereits seit 1987 aus beruflichen Gründen mit seiner Familie in Pfaffenhofen und hatte seine Eltern bisher nicht überreden können, hierher zu ziehen. Die Gartenschau hat wohl letztendlich den entscheidenden Anstoß gegeben. Erst als sie diese im Sommer zusammen besuchten, entschied sich Gerhard Malecki spontan für einen Umzug. Allerdings gibt es wohl noch einen weiteren Grund, wie Elisabeth Malecki verriet: Das Paar hat noch zwei weitere Söhne, allerdings wohnen diese in Spanien und auf Fehmarn an der Ostsee, und da fiel die Wahl dann doch auf Pfaffenhofen.

Damit sie sich an ihrem neuen Wohnort auch wohlfühlen, überreichte ihnen Bürgermeister Thomas Herker sowohl eine Jahreskarte für den Stadtbus als auch Lektüre zur Geschichte der Stadt. Und er empfahl ihnen das städtische Seniorenbüro und gab weitere Tipps für Veranstaltungen und Vereine, die sie interessieren könnten.

Seit dem Sprung über die letzte Tausendermarke sind in Pfaffenhofen erst drei Jahre vergangen: Im Dezember 2014 konnte der 25.000ste Einwohner begrüßt werden. Die 24.000-Einwohner-Marke wiederum wurde im September 2011 übersprungen. Somit steigt die Pfaffenhofener Bevölkerung in den letzten Jahren im Schnitt alle drei Jahre um 1.000 Einwohner an. Im laufenden Jahr wurden bis Ende November 250 Neubürger gezählt, was einen Bevölkerungszuwachs um etwa ein Prozent bedeutet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.