Seniorenbüro schreibt beeindruckende Zahlen: mehr Angebote, mehr Besucher, mehr Ehrenamtliche

Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Seniorenbüros trafen sich auf Einladung der Stadt Pfaffenhofen zum Dankeschön-Frühstück im Bürgerzentrum Hofberg. Dabei stellten sie sich zusammen mit Bürgermeister Thomas Herker, Seniorenreferentin Verena Kiss-Lohwasser und den Seniorenbüro-Leiterinnen Yvonne Fraebel und Heidi Andre zum Erinnerungsfoto auf.
 
Blick in den Hofbergsaal beim Dankeschön-Frühstück für die Ehrenamtlichen des Seniorenbüros.
2016 war ein äußerst erfolgreiches Jahr für das Seniorenbüro Pfaffenhofen. Die Jahresstatistik enthält beeindruckende Zahlen mit starken Steigerungen gegenüber dem Vorjahr. Beim traditionellen Ehrenamtlichen-Treffen am vergangenen Freitag konnten die beiden Leiterinnen Heidi Andre und Yvonne Fraebel die Zahlen bekanntgeben und sie freuten sich riesig über den großen Zulauf. „Das war ein tolles Jahr, und Sie alle haben dazu beigetragen!“ richteten sie ein großes Dankeschön an die vielen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die das vielfältige Angebot des Seniorenbüros erst ermöglichen.

Diesem Dankeschön schloss sich auch Bürgermeister Thomas Herker an. Der Lebenswert der Stadt Pfaffenhofen setze sich aus vielen Mosaiksteinen zusammen, und da bildeten die Ehrenamtlichen einen ganz wichtigen Teil, führte er aus: „Hier im Seniorenbüro bringen sich so viele ins Gemeinwesen ein und tun mehr als andere. Sie nehmen nicht nur in Anspruch, sondern helfen mit und setzen sich ein.“

Insgesamt 79 Ehrenamtliche engagieren sich unter dem Motto „Von Senioren für Senioren“ im Pfaffenhofener Seniorenbüro – das sind 13 mehr als im Vorjahr und doppelt so viele wie vor zehn Jahren. Ob sie Bürodienste leisten, im Planungs- oder Redaktionsteam mitarbeiten, Kurse und Arbeitskreise leiten, Kegel- oder Kartenspielgruppen betreuen, Wanderungen oder Radtouren führen oder andere Aufgaben übernehmen – die Freiwilligen sind unermüdlich und individuell unterschiedlich im Einsatz, manche ganz regelmäßig und fast täglich, andere eher sporadisch, ganz nach Bedarf.

In ihrer Jahresstatistik haben Heidi Andre und Yvonne Fraebel festgehalten, dass die 79 Ehrenamtlichen im vergangenen Jahr insgesamt 6.876 Stunden für das Seniorenbüro im Einsatz waren – das sind über 1.500 Stunden mehr als im Jahr 2015 und doppelt so viele wie vor zehn Jahren. Bei den Veranstaltungen, Ausflügen und verschiedensten Angeboten des Seniorenbüros wurden 11.844 Teilnehmer gezählt, das sind genau 1.549 mehr als im Jahr 2015.

Mit vielen Fotos gab Heidi Andre einen Rückblick auf die verschiedene Kurse, Ausflüge, Wanderungen und Veranstaltungen des Jahres 2016. Ein Höhepunkt war der Tag der offenen Tür, bei dem man sich über ein absolut „volles Haus“ freuen konnte. Als besondere Neuerung wurde im Frühjahr 2016 ein „Alt für Jung“-Patenschaftsprojekt ins Leben gerufen, bei dem zehn Senioren Patenschaften für Geflüchtete bzw. für Flüchtlingsfamilien übernommen haben.

Sehr gut angenommen wird mittlerweile auch das Beratungsangebot im Seniorenbüro. Die Sozialpädagogin Yvonne Fraebel arbeitet mit den verschiedenen Wohlfahrtsverbänden, Institutionen und Anbietern vor Ort zusammen, um ratsuchenden Betroffenen und Angehörigen ein gemeinsames Versorgungsnetz aufzuzeigen und dann gezielt weitervermitteln zu können. 66 Beratungen konnte sie im vergangenen Jahr abwickeln, und da ging es um die verschiedensten Fragen, die das Älterwerden betreffen.

79 Ehrenamtliche im Einsatz
Die 79 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Seniorenbüros, die sich zum Teil schon seit vielen Jahren hier engagieren, sind: Paula Anzinger, Dieter Banck, Rainer Berg, Walburga Berthold, Ralph Brosch, Erna Brückl, Franz Brückl, Dieter Eßer, Erwin Förster, Emma Friedl, Adelheid Geissler, Rosa Geszte, Werner Gleissner, Renate Grandl, Uta Grieb, Hubert Grunwald, Hildegard Haberer, Angela Hammer, Renate Hartmair, Julia Hartmann, Max Heckmeier, Rosi Heckmeier, Sidonie Heindl, Walburga Heinl, Walter Heinl, Erni Kaindl, Erich Kaisersberger, Mechthild Kaltenberger, Ilse Kart, Werner Kart, Elfriede Kastner, Renate Keßler, Erna Knoll, Hermann Körle, JürgenKusseler, Edeltraud Liesegang, Günter Lönhard, Dietmar Lorenz, Elfriede Lüth, Annemarie Maier, Bernhard Matschke, Erika Matschke, Andreas Mauer, Simone Mentz, Reinhard Müller, Irmgard Pfeffer, Kurt Rauch, Gerlinde Reiser, Manfred Rösler, Margarete Savarino, Salvatore Savarino, Uschi Schirmbeck, Norbert Schmidt-Kapell, Kurt Schneeweiß, Carola Schreyer, Adelheid Schurius, Leo Schurius, Willi Schwarzmeier, Ilka Sommerlad, Zenta Stark, Doris Svoboda, Maja Türckheim, Wolfgang Türckheim, Dagmar Völkl, Erich Völkl, Marianne Wagner, Walter Wagner, Gudrun Weber, Jürgen Weber, Günther Weiß, Marlis Weiß, Ralf Weiss, Ute Wenda, Herbert Wildmoser, Ilse Wilms, Georg Winkelmeier, Josef Witzl, Waltraud Ziehe, Gabriele Zimmermann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.