Literarisches Lustwandeln im Garten

Christian Weigl (links) und Dr. Lorenz Kettner
Kurzweiliger Kultursommer-Abend der Gruppe Lesezeichen

Einen beschwingten, kurzweiligen Abend erlebte das Publikum am vergangenen Freitag im Festsaal des Pfaffenhofener Rathauses. Die Veranstaltung war ganz der Literatur in all ihren Facetten gewidmet, und Dr. Lorenz Kettner und Christian Weigl von der Gruppe Lesezeichen spannten einen literarischen Bogen in fünf Kapiteln, die alle den Garten als Hauptthema hatten.

Die Bandbreite der Texte reichte von Bertolt Brechts „Der Blumengarten“ über Joseph von Eichendorffs „Der alte Garten“ und Rainer Maria Rilkes „Lied“ bis hin zu so amüsanten Gedichten wie „Im Park“ von Joachim Ringelnatz oder „Der Maulwurf“ von Wilhelm Busch.

Mit viel Esprit und Humor sowie auch erzählerischem Talent bereicherten Dr. Kettner und Christian Weigl einige der vorgetragenen Texte mit persönlichen Anmerkungen zu den Autoren oder den jeweiligen Themen. Das Publikum bedankte sich mit spontanen Zwischenlachern und viel Applaus.

So herrschte eine teils vergnügte, teils auch leise, nachdenkliche Stimmung, die durch die musikalischen Einwürfe noch verstärkt wurde: Walter Heimerl spielte am Rathaus-Flügel u. a. Mozarts Menuett Es-Dur, Schuberts Scherzo B-Dur und eine Romanze von Brahms.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.