Ausstellung „Floral“ zeigt klassische und moderne Blumenbilder

Klassische und moderne Blumenbilder zeigt die Ausstellung „Floral“, die während des Pfaffenhofener Kultursommers in der Galerie ars videndi zu sehen ist. Die Gartenschau war Anlass für die Galeristin Margit Büchler, nach drei Jahren, in denen die Galerie leer stand, diese sehenswerte Ausstellung zu organisieren.

Zur Vernissage konnte Margit Büchler am Wochenende eine Reihe interessierter Besucher und auch drei der ausstellenden Künstler begrüßen: Gil Schlesinger lebt seit 18 Jahren in Pfaffenhofen, Thomas Ranft wohnt in der Nähe von Chemnitz und Walek Neumann kommt aus Leipzig. Daneben zeigt die Ausstellung u. a. Arbeiten von Mark Tobey, Max Peiffer Watenphul, Horst Jansson, Ulrich Tarlatt und Peter Geist.

Die Galerie ars videndi in der Hohenwarter Straße 71 in Pfaffenhofen wurde 1994 als av-Kunsthandel gegründet und hat sich „die Kunst zu sehen“ zum Namen und zum Motto gemacht. Im Laufe der Jahre konnten zahlreiche interessante Ausstellungen gezeigt und regionale sowie überregionale Künstler vorgestellt werden. „Dabei gab es Abstraktes und Unkonventionelles – aber das Blumenbild gab es hier noch nicht“, erklärte Margit Büchler. Dass aber Blumenbilder keineswegs banal sind, sondern auf vielfältigste Art umgesetzt werden können, zeigt die Ausstellung. So meinte die Galeristin denn auch: „Jeder sieht die Natur anders und drückt seine Eindrücke anders aus.“

Die Ausstellung „Floral“ in der Galerie ars videndi, Hohenwarter Straße 71, ist bis zum 20. August täglich von 14 bis 18.30 Uhr sowie nach Vereinbarung geöffnet. Der Eintritt ist frei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.