Wasserbomben platzen in den Stadtwerken Pfaffenhofen – Ferienpasskinder lernen spielerisch

In einen großen Abenteuerspielplatz haben die Stadtwerke Pfaffenhofen ihr Betriebsgelände verwandelt. Allerdings nur für einen Vormittag. Da platzten dann Wasserbomben, wurden Tennisbälle in Mülltonnen geworfen und Trinkwasser so schnell wie möglich in Esslöffeln balanciert. Etwa zwanzig Kinder betreuten die Stadtwerke im Rahmen der Ferienpass-Aktionen des Kreisjugendrings. Nicht nur mit einem abwechslungsreichen Spielparcours an der frischen Luft. Stadtwerkevorstand Stefan Eisenmann führte die kleinen Gäste nach dem Sackhüpfen, Nüsse hämmern und einer wohl verdienten Brotzeit noch einmal über das gesamte Gelände, um vor Ort zu erklären, wie die Stadtwerke konkret die Daseinsvorsorge gewährleisten. Das wurde dann auch in einem Quiz abgefragt, bei dem die kleinen Besucher nach der Betriebsführung ihre neuen Kenntnisse gleich anwenden konnten. Mit einem Beutel voller Buntstifte, Luftballons und weiterer Geschenke verließen die Mädchen und Buben im Alter von 6 bis 10 Jahren dann das Betriebsgelände nach einem spannenden und lehrreichen Vormittag.

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.