Kein Rettungswagen mehr in Pfaffenhofen?

Beim Rettungszweckverband gibt es Überlegungen, den Rettungswagen von der Pfaffenhofener Rettungswache an der Ilmtalklinik abzuziehen und ihn tagsüber nach Scheyern zu verlagern. Diese Pläne will die Stadt Pfaffenhofen aber nicht widerspruchslos hinnehmen, da sie eine deutliche Verschlechterung der Notfallversorgung der Kreisstadt befürchtet.

So beschloss der Stadtrat in seiner Sitzung am 12. Oktober einstimmig, eine ganze Reihe offener Fragen an den Rettungszweckverband weiterzuleiten und sich beim Bayerischen Innenministerium über die rechtlichen Möglichkeiten der Stadt zu informieren. Außerdem soll die Stadtverwaltung die südlichen Landkreisgemeinden über die Änderungspläne und mögliche Folgen informieren.

Von dem Vorhaben, den Rettungswagen von Pfaffenhofen abzuziehen, hatten Vertreter der Stadt Pfaffenhofen Anfang Oktober bei einer Besprechung im Landratsamt erfahren. Amtsleiter Hans-Dieter Kappelmeier berichtete dem Stadtrat darüber und legte umfangreiche Berechnungen vor, die eine deutliche Verschlechterung der Notfallversorgung für den Fall der Standortverlagerung aufzeigten. Vor allem für Pfaffenhofen und Schweitenkirchen würden sich die Hilfsfristen, bis der Rettungswagen eintrifft, deutlich verschlechtern.

So heißt es in dem Stadtratsbeschluss: „Basierend auf dem vorliegenden Zahlenmaterial hält der Stadtrat die Verlagerung des Rettungswagens der Rettungswache Pfaffenhofen für nicht geboten, da sich die absoluten Hilfsfristen für etwa 31.000 Einwohner verschlechtern.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.