Glückliche Wendung – Mama der fünf Hundebabys wieder da!

Stolze Mama, satter Nachwuchs (Foto ©: Manuela Braunmüller)
Pfaffenhofen: Tierherberge | Recht genau drei Wochen ist es her, dass eine Dame vor dem Tierheim Pfaffenhofen steht, in der Hand einen Korb. Diesen habe sie in der Nähe der Autobahn A9 gefunden. Inhalt: fünf winzige Hundewelpen. Wir haben darüber berichtet.

Die Tiere dürften vier bis fünf Wochen alt sein, viel zu früh, um vom Muttertier getrennt zu werden. Die Sache geht durch die Presse, viele Tierfreunde erbosen sich, wie man so kleine, süße Babys einfach aussetzen könne. Die Kleinen werden einquartiert.
Jetzt die überraschende Wendung. Sowohl Mitarbeitern des Tierschutzvereins als auch der Polizeiinspektionen Pfaffenhofen und Landshut erschien die Sache von Anfang an merkwürdig. Eine Mitarbeiterin der Hundestaffel Landshut befragt daraufhin die „Finderin“ erneut. Die verstrickt sich bald in Widersprüche und gibt zu, dass sie – nun äh – nicht Finderin, sondern eigentlich Eigentümerin der Kleinen sei, sich aber die Kosten für deren Aufnahme bei einem Tierheim habe sparen wollen.

Damit hat sie sich einigen Ärger aufgehalst. Rund 500 Euro für die Versorgung und medizinische Maßnahmen in der Tierherberge wird sie bezahlen müssen. Es erwartet sie eine Anzeige wegen Betrugs, und das zuständige Veterinäramt behält sich ebenfalls vor, weitere Maßnahmen gegen sie einzuleiten. „Es ist keine sehr kluge Idee, vierbeinige Nachkommen als gefunden zu deklarieren. Und das nur, weil man sich die Kastration des Muttertiers sparen wollte “, schüttelt die Tierheimleiterin Sandra Lob den Kopf. „Mit uns zu reden und gemeinsam nach einer Lösung zu suchen, wäre viel vernünftiger gewesen und hätte ihr viel Ärger erspart.“

Der stolzen Hundemama und ihren Sprösslingen ist das alles reichlich egal. Die sechs sind jetzt gemeinsam in der Tierherberge untergebracht. Mama ist glücklich, ihre kleinen Wollknäuel wiederzusehen und ihnen persönlich Hundemanieren beibringen zu können. Diese wiederum freuen sich, wieder an der natürlichen Milchbar gesäugt zu werden. Ist schließlich viel schmackhafter, als an Plastikfläschchen abgefüttert zu werden. Und nach den Mahlzeiten gibt’s stets ein gemeinsames Verdauungsschläfchen der ganzen Familie.

Tierherberge Pfaffenhofen, An der Weiberrast 2, 85276 Pfaffenhofen, Telefon 08441/490244.
Bitte helfen Sie uns dabei, unseren Tieren zu helfen! Näheres auf der Homepage www.tierherberge-paf.de
0
1 Kommentar
Karin und Horst Raslag
Karin und Horst Raslag | 12.10.2016 | 19:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.