Schöner Vorgeschmack aufs Pfaffenhofener Volksfest: Hunderte Besucher und viel Sonnenschein bei der Bierprobe

Ein Prosit bei der Bierprobe (von links): Manuel Müller (Müllerbräu), 2. Bürgermeister Albert Gürtner, Stadtrat und „Königinnen-Betreuer“ Peter Heinzlmair, Volksfestkönigin Milena Eichinger, Bierkönigin Christina Burgstaller, Volksfestreferent Richard Fischer, Julia Spitzenberger (Weißbierhütte), Sylvia und Siegfried Schön (Traditionszelt), Klaus Markfelder (Urbanus), Lorenz Stifltl (großes Festzelt).
Strahlender Sonnenschein, süffiges Bier und mehrere Hundert Besucher: Die öffentliche Bierprobe am Mittwochabend vor dem Rathaus bot einen gelungenen Vorgeschmack aufs zwölftägige Pfaffenhofener Volksfest, das am Freitag, 2. September, beginnt.

Die „Pfahofara Buam“ spielten zünftig auf, die beiden örtlichen Brauereien Urbanus und Müllerbräu spendierten Freibier sowie alkoholfreie Getränke und die Festwirte lieferten frische Brezen dazu. Außerdem konnte man am PAF und DU-Stand das vom Hettenshausener Künstler Anton Oberhofer gestaltete Volksfestplakat 2016 und den neuen Volksfestbierkrug kaufen. Das Plakat (5 Euro) und der Ein-Liter-Steinkrug (22 Euro) sind beide auch im Bürgerbüro im Rathaus erhältlich und der Krug ist während der Volksfestzeit außerdem in allen drei Festzelten zu haben.

2. Bürgermeister Albert Gürtner begrüßte die Gäste, unter ihnen auch die Bierkönigin Christina Burgstaller und die noch amtierende Volksfestkönigin Milena Eichinger. Volksfestreferent Richard Fischer wies auf einige Besonderheiten beim diesjährigen Volksfest hin und die Festwirte Lorenz Stiftl (großes Festzelt), Julia Spitzenberger (Weißbierhütte) und Siegfried Schön (Traditionszelt)stellten ihre Programmhöhepunkte vor. Und nicht zuletzt gingen die Vertreter der beiden Pfaffenhofener Brauereien auf das neue Festbier ein, das bereits seit Wochen reift und sehr süffig und wohlschmeckend ist: „einfach guad“, wie zahlreiche Besucher gern bestätigten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.