„Belem“ auf der Pfaffenhofener Winterbühne

„Belem“, das sind Kathy Adam und Didier Laloy. (Foto: © Lieve Boussauw)
Der verrückte Hund und die Noblesse: der diatonische Akkordeonspieler Didier Laloy und die Cellistin Kathy Adam. Gemeinsam führen sie ihr Publikum am Samstag, 14. Januar, bei der Auftaktveranstaltung der neuen Saison der Pfaffenhofener Winterbühne im Festsaal des Rathauses auf eine einzigartige musikalische Reise zwischen Weltmusik und expressiver Kammermusik.

Seit langem kennen und schätzen sich diese zwei herausragenden Figuren der aktuellen belgischen Szene. Aber es brauchte zwei Jahrzehnte Zeit, bis sie sich als Duo unter dem Namen „Belem“ musikalisch fanden. Lange haben sie überlegt, wie mit Kammermusik experimentiert werden kann, ohne die ausdrucksvolle Seite zu vernachlässigen. Heute bieten sie eine Sammlung von Kompositionen, die sich aus dem Querschnitt ihrer Erfahrungen speist.

Die Musik von „Belem“ ist stark, aber einfach, subtil und überraschend. Es sind elegante, stille Momente voller Intensität mit energievollen Rhythmen. Verbunden mit tänzerischer Leichtigkeit ergibt sich eine eigenständige Mischung aus Weltmusik und expressiver Kammermusik. Dabei herrscht die Folk-Komponente aber immer hörbar vor. Er spielt meist die melodieführende Stimme, während sie ihn begleitet, manchmal aber auch selbst in den Vordergrund rückt. Die Lust der beiden am gemeinsamen Spiel ist fast körperlich spürbar, die Virtuosität und schiere Freude ihrer Musik lassen niemanden unberührt.

Der Ausnahmekönner Didier Laloy ist einer der aktivsten Vertreter der Renaissance des diatonischen Akkordeons in Europa. Mit Humor und Leichtigkeit bewegt er sich auf der Bühne und durch die unterschiedlichsten Stile – von World über Chanson bis hin zu zeitgenössischer Musik und musikalischen Projekten für Kinder.

Kathy Adam studierte Cello und Kammermusik in Brüssel und steht seit 20 Jahren in den verschiedensten Projekten und Genres auf der Bühne: So arbeitet sie mit World- und Jazzmusikern ebenso zusammen wie mit Theater- und Tanzproduktionen, Sängern oder Philharmonischen Orchestern.

Das Konzert findet am Samstag, 14. Januar, um 20 Uhr im Festsaal des Rathauses statt. Einlass ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet im Vorverkauf 15 Euro und an der Abendkasse 18 Euro. Für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte und unter Sozialrabatt sind die Karten für 10 bzw. 13 Euro zu haben. Eintrittskarten gibt es bei den Vorverkaufsstellen Pfaffenhofener Kurier, intakt Musikinstitut und Elektro Steib oder online unter www.okticket.de.
0
1 Kommentar
maty
maty | 30.12.2016 | 19:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.