70 Jahre Flucht und Vertreibung: Tag der (neuen) Heimat

Wann? 13.11.2016

Wo? Festsaal des Rathauses, Hauptplatz 1, 85276 Pfaffenhofen DE
Pfaffenhofen: Festsaal des Rathauses | Ein Projekt, das sich mit der Nachkriegsgeschichte Pfaffenhofens auseinandersetzt: Nach dem Ende des 2. Weltkriegs erlebte das Nachkriegsdeutschland eine Flüchtlingswelle aufgrund der Flucht und Vertreibung aus den östlichen Gebieten. Unter dem Titel „70 Jahre Flucht und Vertreibung“ widmet sich die Stadt Pfaffenhofen mit einem Projekt dem Thema und zeigt die damaligen Entwicklungen in Pfaffenhofen anlässlich des 70. Jahrestags der Ereignisse.

Neben der Publikation "Entwurzelt - unterwegs - angekommen. Flucht und Vertreibung in Stadt und Landkreis Pfaffenhofen a. d. Ilm 1945/46" von Historiker und Stadtarchivar Andreas Sauer M.A., wurde auch eine dazu begleitende Ausstellung organisiert, um die Inhalte den Besucherinnen und Besuchern bestmöglich zu vermitteln. Eröffnet wird sie, zusammen mit der Buchvorstellung, am Freitag, den 4. November und ist dann von 5. November bis einschließlich 3. Dezember kostenfrei in den Ausstellungsräumen des Rathauses zu sehen.

Höhepunkt dieses Projekts ist schließlich eine feierliche Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Bund der Vertriebenen stattfindet. Der Tag der (neuen) Heimat soll die - gerade auch jetzt präsente - Thematik von Flucht, Ankunft und Integration in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rücken. Dieser besondere Tag soll Verständnis fördern und die Einzelschicksale Geflüchteter in und um Pfaffenhofen nahebringen.

Nach der Enthüllung der Gedenkstele am Haus der begegnung um 17.15 Uhr beginnt um 18 Uhr der Festabend im Rathaus. Dort wird es, neben der Festansprache des Landesvorsitzenden des Bundes der Vertriebenen, Christian Knauer, auch einen Zeitzeugenbericht von Leo Schurius und einen Lichtbildvortrag von Andreas Sauer geben.
Außerdem wird Unterhaltung der volkskulturellen Art mit Tanz, Folklore und Musik durch die Auftritte der Böhmerwald Sing- und Volkstanzgruppe und den Offenen Singkreis des Seniorenbüros geboten.

Der Tag der (neuen) Heimat findet am Sonntag, 13. November, statt. Um 17.15 Uhr wird vor dem Haus der Begegnung die Gedenkstele enthüllt. Anschließend folgt dann um 18 Uhr der Festabend im Festsaal des Rathauses. Alle Interessierten sind bei freiem Eintritt eingeladen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.