Seit der Einführung 2008: City-Gutscheine für eine halbe Million Euro verkauft



Jahresbilanz 2017: Erneuter Rekordumsatz von 169.624 Euro

Pfaffenhofen (mh) Die halbe Million ist voll! Noch in den letzten Tagen des alten Jahres hat der Umsatz des City-Gutscheins von ProWirtschaft Pfaffenhofen die 500.000-Euro-Grenze seit seiner Einführung 2008 überschritten. Möglich gemacht hat dies nicht zuletzt ein weiterer Jahresrekord: 2017 wurden insgesamt 5941 Gutscheine im Gesamtwert von 169.624 Euro verkauft – erneut eine Steigerung um 46 Prozent (!) gegenüber dem Vorjahr.

„Was vor Jahren mit einer kleinen Idee in Pfaffenhofen begann, entwickelt sich immer mehr zu einem Erfolgsmodell zur Förderung der regionalen Wirtschaft“, freut sich ProWirtschaft-Vorsitzender Martin Bornemann. Mit großem Einsatz des Teams rund um den Gutschein, allen voran ProWirtschaft-Sekretärin Elisabeth Rauscher, sei es gelungen, eine neue Zielmarke zu erreichen. Seit Einführung des Gutscheins 2008 seien über 500.000 Euro an Mitteln für die regionale Wirtschaft gebunden worden und in großen Teilen bereits wieder zurückgeflossen.

Fast 6000 Gutscheine wurden allein im vergangenen Jahr ausgestellt und als besonderes Geschenk oder Anerkennung an Familie, Freunde, Kollegen, Mitarbeiter, etc. überreicht. Martin Bornemann: „Damit hat der City-Gutschein einen Rekord gebrochen, an den wir als Verein nicht zu glauben gewagt hätten.“

Das Erfolgsgeheimnis liegt für den ProWirtschaft-Chef auf der Hand: „Es ist die Vielzahl der Möglichkeiten, den Gutschein vor Ort einzulösen.“ Grundsätzlich können alle Geschäfte, Gastronomiebetriebe und Dienstleister in der Region den Gutschein annehmen und problemlos bei der Sparkasse einlösen – sofern sie sich auf die Liste der einlösenden Betriebe setzen lassen. Für Mitglieder von ProWirtschaft ist die Einlösung kostenfrei. Für alle anderen fällt eine geringe Gebühr von 1,50 Euro je Gutschein an.

Gerade in jüngerer Zeit, so Bornemann, habe ProWirtschaft Service und Abwicklung weiter optimiert. So kann der City-Gutschein mittlerweile auch online über die Website von ProWirtschaft erworben werden und der Verkauf in der Sparkasse Pfaffenhofen erfolgt jetzt bargeldlos. Der ProWirtschaft-Vorsitzende: „Damit konnte der Prozess noch weiter vereinfacht werden.“ Zusätzlich gibt es zwei weitere Verkaufsstellen in der Pfaffenhofener Innenstadt, bei denen der Kauf gegen Barzahlung erfolgt: der Moosburger Hof und CityPoints.

Auch in Zukunft will ProWirtschaft alle sich bietenden Möglichkeiten nutzen, um die Attraktivität des City-Gutscheins noch weiter zu erhöhen. Martin Bornemann: „Nachdem die Idee sich so positiv für den Standort entwickelt und wir somit einen praktischen Nutzen für alle Seiten in der schnelllebigen Zeit bieten, werden wir den Gutschein weiter ausbauen. Derzeit gibt es Überlegungen, ihn mittelfristig auch digital anzubieten.


Besonders bedankt sich der ProWirtschaft-Chef bei der Sparkasse Pfaffenhofen: „Ohne die große Hilfsbereitschaft der Sparkasse, die den Abwicklungsprozess mit Know-how und Mitarbeitern in Organisation und Schalterhalle aktiv unterstützt, wäre das alles in der jetzigen Größenordnung für uns als Verein nicht leistbar.“

Auffallend ist derzeit das Interesse, das der Gutschein überregional hervorruft. Martin Bornemann: „Mehrfach haben wir in der letzten Zeit Anfragen anderer Vereine in Deutschland bekommen, die die Idee aufgreifen wollen und unsere Hilfe bei der Einführung erbitten. Eine weitere schöne Anerkennung für das, was die Unternehmen des Vereins hier in den letzten Jahren geschaffen haben.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.