Patrick Lengfeld mit erfolgreicher Titelverteidigung

Erfolgreich den Titel verteidigt: Patrick Lengfeld (l.) mit dem zweitplatzierten Maxi Pflügler
Bei den Vereinsmeisterschaften der Tischtennisabteilung des MTV Pfaffenhofen ist der alte auch der neue Vereinsmeister. Nach 2016 sicherte sich Patrick Lengfeld zum zweiten Mal in Folge den Titel bei den Herren. Im Doppel hießen die Überraschungssieger Maxi Pflügler und Jens Hassenpflug.

In zwei Gruppen kämpften insgesamt 20 Teilnehmer um die ersten beiden Plätze, die das Erreichen des Halbfinales bedeuteten. In der Vorrunde präsentierte sich Pflügler in Gruppe A in bestechender Form und holte sich ohne Niederlage souverän den Gruppensieg. Dabei bezwang die Nummer drei der zweiten Herrenmannschaft nicht nur den späteren Vereinsmeister Lengfeld, sondern auch Jochen Gabler von den Herren I, der seinerseits auch Lengfeld unterlag und somit das Halbfinale verpasste.

In Gruppe B wurde Holger Leopold seiner Favoritenrolle gerecht und belegte mit einer Bilanz von 6:0-Siegen unangefochten Rang eins. Dahinter gab es einen Zweikampf zwischen Abteilungsleiter Frank Edunjobi und Pressewart Christian Bolzer. Im direkten Duell behielt Letzterer knapp in vier Sätzen die Oberhand und löste das Halbfinal-Ticket mit fünf Siegen und einer Niederlage.

In der ersten Partie der Vorschlussrunde traf nun Leopold auf Lengfeld und es wurde das erwartet ausgeglichene Match, welches schließlich im fünften Durchgang die Entscheidung fand. In diesem nutzte Lengfeld seine wenigen Chancen gnadenlos aus und zwang seinen Kontrahenten mit 11:9 in die Knie. Im zweiten Halbfinale bekam es Pflügler mit Bolzer zu tun, der absolut auf Augenhöhe agierte und nicht zu Unrecht in der Rückrunde zusammen mit seinem Gegner bei den Herren zwei in der dritten Bezirksliga antreten darf. In einer ebenfalls hochklassigen Partie setzte sich Pflügler knapp in vier Sätzen durch und traf im Finale nun erneut auf Lengfeld.

Der Vorjahressieger spielte sich hier in einen wahren Rausch und führte schnell mit 2:0-Sätzen. Pflügler kämpfte sich nach gewonnenem dritten Durchgang nochmal zurück in die Partie, doch im vierten Satz packte Lengfeld ein ums andere Mal seinen berüchtigten Rückhandschuss aus und feierte verdient seinen zweiten Titelgewinn in Folge.

In der Doppelkonkurrenz wurden die Paarungen zugelost, damit möglichst ausgeglichene Duelle stattfinden konnten. Während das Duo Rainer Hoffmann/Alfred Stoffels erwartungsgemäß das Finale erreichten, kam für Pflügler/Hassenpflug der Einzug in das Endspiel sehr überraschend. In einem packenden Match ging es über die volle Distanz und ausgerechnet mit einem Fehlaufschlag von Stoffels gingen die Außenseiter als Sieger von der Platte und feierten den sensationellen Vereinsmeistertitel im Doppel.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.