Ein Meisterstück! schwärmt Elke Heidenreich: Catalin D. Florescu liest beim Neuen Pfaffenhofener Kunstverein

Wann? 24.09.2016 19:30 Uhr

Wo? Kulturhalle, Ambergerweg, 85276 Pfaffenhofen an der Ilm DE
Pfaffenhofen an der Ilm: Kulturhalle |

Catalin Dorian Florescu
"Der Mann, der das Glück bringt"
am 24.9. 2016 / 19:30 Uhr
Kulturhalle Pfaffenhofen / Ambergerweg
85276 Pfaffenhofen an der Ilm
(Moderation Nico Bleutge)
Veranstalter: Neuer Pfaffenhofener Kunstverein in Kooperation mit Buchhandlung Osiander und der Stadt Pfaffenhofen

Karten ab August bei Osiander.

Ray und Elena lernen sich in einer dramatischen Nacht in New York kennen. Sie ist eine Fischerstochter aus dem Donaudelta, er ein erfolgloser Künstler, der noch an den Durch-bruch glaubt. Sie muss die Asche ihrer Mutter nach Amerika bringen, er will erreichen, was sein Großvater für sich erhoffte. Ihre geheimnisvollen Lebenswege finden in jenem Augenblick zusammen, als sie sich entscheiden können, einander erzählend zu vertrauen. Ihre Familiengeschichten führen den Leser in die Welt New Yorks vor hundert Jahren und in das magische Universum des Donaudeltas. In seinem spannenden, an Fabulierlust und Überraschungen reichen Roman, der von 1899 bis in die Gegenwart reicht, lässt Catalin D. Florescu zwei Erzählstimmen abwechselnd zu Wort kommen. So entsteht das Bild eines fantastischen und harten Jahrhunderts zwischen dem Schwarzen Meer und der amerika-nischen Metropole. Ein Roman voller Tragik und Komik, der gleichzeitig eine literarische Reverenz an die Fähigkeit des Menschen ist, sein Glück zu suchen, zu überleben und allen Widrigkeiten zum Trotz zu lieben.

"Florescu hat schon früher bewiesen, was für ein begnadetes Fabuliertalent er ist - hier liefert er nun sein Meisterstück." Elke Heidenreich im stern

„Es gelingt Florescu, das Jahrhundert zwischen 1899 und 2001 durch Personen aus drei Generationen so nahe zu bringen, dass die Erlebniswelten von Enkeln und Großeltern erzählerisch verschmelzen.“ Spiegel Online

„Catalin Florescu erzählt mit großer Fabulierlust und herzwarmem Ton. Geschickt montiert er die Stimmen der beiden Hauptfiguren, ständig wechselt die Erzählperspektive. So gelingt es ihm, eine Vielzahl an Geschichten zu einem Kaleidoskop zusammenzuführen, das so verwirrend, dramatisch, komisch, aufregend, tragisch und heiter ist wie das Leben selbst. Dies ist ein Roman, der es nicht nur verdient, sondern auch verlangt, mehr als einmal gelesen zu werden.“ Sächsische Zeitung

Neuer Pfaffenhofener Kunstverein
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.