Berlin, Berlin, erfolgreich in Berlin

Die Feuerwehr-Sportgruppe war wieder einmal unterwegs:

Schon zum neunten Mal in Folge trat Ralph Kinhackl die lange Reise zur Berliner Firefighter Combat Challenge an. Unterstützt wurde er von 3 weiteren Floriansjüngern aus Pfaffenhofen. In diesem Jahr jährte sich die Berlin Firefighter Combat Challenge zum 10. Mal und nicht nur das versprach, ein besonderes Highlight zu werden. Über 300 Sportler aus 8 Nationen kämpften am 09. und 10.09.2016 um die Platzierungen und es wurden Bestzeit in allen Disziplinen erbracht.

Bereits am Freitagvormittag starteten Adrian Schratt und Andreas Jüsche mit ihren Einzelläufen. Adrian Schratt erkämpfte sich trotz kleiner Probleme im Turm in einer Zeit von 1:53:93 den 8. von 69 Plätzen in seiner Altersklasse und somit Platz 22 in der Gesamtwertung. Im folgenden Lauf wollte Andreas Jüsche zeigen, was in ihm steckt: er erwischte, wie Adrian Schratt, einen guten Start und konnte auch den Turm fehlerfrei beenden. Nach drei weiteren Disziplinen durchquerte Andreas Jüsche das Ziel in einer Zeit von 1:39:00. Diese Zeit reichte für den 3. von 113 Plätzen in der Altersklasse und den 7. Platz in der Gesamtwertung. Im 71. Lauf war es dann für Martin Grabmair soweit. Bei seinem ersten Start bei der Berliner Firefighter Combat Challenge absolvierte er den Parcours in einer Zeit von 3:33:69 und belegte somit auf den 214. Platz in der Gesamtwertung. Ralph Kinhackl schaffte, bei seiner nunmehr 9. Teilnahme überhaupt an diesem Berliner Wettbewerb, eine neue persönliche Bestzeit. Er bezwang, mit einem fehlerfreien Lauf und der Unterstützung durch das Publikum, den Parcours in einer Zeit von 2:09:77. Mit dieser Zeit erreichte er 17. Platz in seiner Alterswertung und den 49. Platz in der Gesamtwertung.

Im Anschluss an diese Läufe folgten schließlich die Staffel-Runden. Alle Einzelheiten hierzu, sowie weiter Fotos sind hier zu sehen: http://feuerwehr-pfaffenhofen.de/2016/09/10/berlin-berlin-erfolgreich-in-berlin/
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.