Schönes Sommerfest im Seniorenbüro

Abwechslungsreiches Programm und gute Unterhaltung

Ein schönes Sommerfest mit einem abwechslungsreichen Programm und guter Unterhaltung feierten rund 180 Senioren am Dienstagnachmittag im schönen Innenhof des Bürgerzentrums Hofberg. Mit dabei waren auch etliche Bewohner der Wohnanlage St. Josef, viele ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Seniorenbüros sowie eine Reihe von Geflüchteten, die am städtischen Alt+Jung-Patenschaftsprojekt teilnehmen.

Die beiden Leiterinnen des Seniorenbüros, Heidi Andre und Yvonne Fraebel, sowie Bürgermeister Thomas Herker begrüßten die Gäste, darunter u.a. auch die Seniorenreferentin des Stadtrats, Verena Kiss-Lohwasser, und die frühere Stadträtin und Initiatorin des Seniorenbüros, Marlis Weiß. Ein herzliches Dankeschön richteten sie an die vielen Helferinnen und Helfer sowie die Mitwirkenden beim Sommerfest und auch an alle Geschäfts- und Privatleute, die Preise für die Tombola gespendet hatten. Der Erlös des Losverkaufs in Höhe von 300 Euro ging an die Kleiderkammer, deren Vorsitzende Stephanie-Christiane Buck das Geld auch gleich entgegennehmen konnte.

Das Programm des Nachmittags war sehr abwechslungsreich, aber auch für einen netten „Ratsch“ war genügend Zeit. Für musikalische Umrahmung sorgte Schorsch Winklmair am Keyboard, zeitweise unterstützt von Adi Andre mit Gesang und Gitarre sowie Marcus Andre mit seinem Akkordeon. Der Landfrauenchor unter der Leitung von Barbara Muthig sang einige Lieder und viel Freude hatten die Senioren auch an einem fetzigen Boogie-Woogie von Kindern der Kita Burzlbaam.

Die Theatergruppe hatte diesmal keinen Sketch, sondern ein Quiz vorbereitet, dessen Fragen sich zum Teil mit dem „alten“ Pfaffenhofen beschäftigen, an das sich aber viele Sommerfest-Besucher noch bestens erinnerten. Die Frage „Welche Frau hat vor 50 Jahren für einen sauberen Hauptplatz gesorgt?“ wurde mit „die Papierlmare“ richtig beantwortet, und auch der Ruf „Der Markt ist verloffen!“ wurde dem früheren Pfaffenhofener Ferkelmarkt richtig zugeordnet.

Für beste Bewirtung mit Kaffee, Kuchen und kühlen Getränken sorgte Marcus Andre mit seinem Team vom Café Hofberg und später gab es noch Bier vom Fass, das die Brauerei Müllerbräu spendiert hatte. Das Anzapfen übernahm diesmal Seniorenreferentin Verena Kiss-Lohwasser, und sie absolvierte ihre „Premiere“ zwar mit etlichen Schlägen, aber ohne einen Spritzer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.