Jacke wie Hose - jedes Teil nur ein Euro Kleiderkammer Pfaffenhofen hilft Menschen, die mit begrenztem Budget auskommen müssen

Die drei Damen aus der Vorstandschaft
Vor gut einem Jahr wurde die Kleiderkammer Pfaffenhofen als Projekt der Pfaffenhofener SPD ins Leben gerufen. Seitdem wurden rund 14000 Kleidungsstücke ausgegeben.

Die Kleiderkammer Pfaffenhofen betreibt dazu einen kleinen Laden in der Oberen Stadtmauer Pfaffenhofen und steht allen Menschen offen, die mit einem begrenzten finanziellen Budget haushalten müssen. Sie finden dort gut erhaltene Damen-, Herren-, Kinder- und Babybekleidung, Schuhe, und andere Textilien.

Das Projekt war zunächst nur als Experiment mit einer Testphase bis Ende März 2015 angelegt. Aufgrund des erwiesenen Bedarfes, pro Woche werden mittlerweile rund 300 Teile ausgegeben, und um eine dauerhafte Einrichtung zu realisieren wurde ein eigener Verein, der Kleiderkammer Pfaffenhofen e.V., gegründet.

Geöffnet für Kunden ist der Laden jeden Samstag von 09:00 bis 13:00 Uhr (Anlieferung kann dann jeweils schon ab 08:30 Uhr erfolgen) uns
Dienstag von 9-11 Uhr ( keine Anlieferung).

Jeden Samstag werden dort Kleider-Spenden gesammelt. Schuhe und Jacken kommen direkt in den Verkauf. Der Rest kommt ins Lager und wird dort, immer montags, sortiert. Das bedeutet, jedes einzelne Teil wird einmal in die Hand genommen und angeschaut. Dann wird getrennt nach, Damen, Herren und Kinder Artikeln, nach Größen und saisonaler Verwertbarkeit.

Was in den Laden kommt wird gegen eine geringe Schutzgebühr von 1 Euro pro Teil ausgegeben. Es können pro Person maximal 5 Teile am Tag mitgenommen werden. Der Erlös wird anderen gemeinnützigen oder mildtätigen Vereinen zur Verfügung gestellt.

"Dass unser Angebot auch in unserer Wohlstandsregion notwendig ist, zeigt, einerseits die enorme ungebrochene Spendenbereitschaft der Bevölkerung und andererseits der Zulauf der sich aus Kunden zusammensetzt, welche in und um Pfaffenhofen leben, sowie die Flüchtlinge, welche ebenfalls zu uns zum einkaufen kommen. Wir wollen deshalb auch an einer Gesellschaft arbeiten, in der kein Mensch mehr auf unser Angebot angewiesen ist. Wir bedanken uns bei allen Spendern die uns mit Kleiderspenden oder auch finanziell unterstützen", so Stephanie-Christiane Buck, die erste Vorsitzende der Kleiderkammer Pfaffenhofen e.V.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.