"Wachet auf! - ruft uns die Stimme!"

Wann? 13.11.2016 16:00 Uhr

Wo? Stadtpfarrkirche St. Johannes Baptist, Hauptplatz 45, 85276 Pfaffenhofen DE
Die Sopranistin Sigrid Plundrich singt am 13.11.16 in der Stadtpfarrkirche (Foto: Shirley Suarez)
Pfaffenhofen: Stadtpfarrkirche St. Johannes Baptist | Von Bach bis Penderecki
Oratorienkonzert in der Stadtpfarrkirche


Das gesamte kirchenmusikalische Ensemble der Katholischen Stadtpfarrei St. Johannes Baptist befindet sich im Endspurt, denn am 13. November findet um 16 Uhr das traditionelle Oratorienkonzert statt. Karten sind ab sofort im Vorverkauf sowohl im Internet (www.okticket.de), als auch bei folgenden Vorverkaufsstellen in Pfaffenhofen erhältlich: Pfaffenhofener Kurier, Intakt Musikinstitut und Elektro Steib.

Programmatisch spannt Kirchenmusiker Max Penger einen Bogen von Bach bis in die Gegenwart. Die Werke bewegen sich dabei im Themenkreis „Von der Trauer zur Hoffnung!“. Die Gegensätzlichkeit der einzelnen Stücke spielt sich auf zwei Ebenen ab. Während der Text des „Lacrimosa“ („Tag der Tränen, Tag der Wehen“,…) einen unmittelbaren Bezug zum Volkstrauertag herstellt, blickt der zuversichtlich stimmende Choraltext der Kantate „Wachet auf!“ bereits auf den unmittelbar bevorstehenden Christkönigssonntag, der gleichzeitig das Kirchenjahr beschließt und den Advent vorbereitet. Darüber hinaus reicht die Tonsprache vom Barock (Bach) bis in die Moderne (Penderecki). Und im Klang der Klassik startet das Konzert mit Mozarts allein stehendem „Münchener Kyrie“ (KV 341), das die Tiefgründigkeit des Salzburger Genies atmet und ein symphonisch besetztes Orchester verlangt.

Der Kirchenchor und das Kammerorchester St. Johannes freuen sich über die Verpflichtung hervorragender Solisten: „Sigrid Plundrich (Sopran), der 17-jährige David Kerber (Tenor) und Tomi Wendt, der als ehemaliger Pfaffenhofener als Basssolist zum Ensemble der Giessener Oper gehört, werden die Zuhörer begeistern“, ist sich der musikalische Leiter Max Penger sicher.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.