Eine Innenstadt wird grün oder früher war nicht alles besser: Ein Vorher-Nachher Vergleich zum Gartenschaugelände

Sport- und Freizeitpark vorher: Das Gelände hinter dem Eisstadion und der Kletterhalle vor den Arbeiten zur Gartenschau

Weißt Du noch, wie das früher aussah? Diesen Satz hört man in den letzten Monaten immer öfter, wenn man sich mit Pfaffenhofener Bürgern unterhält. Seit dem Einzug des Frühlings kann man täglich Neues auf dem Gartenschaugelände entdecken und bekommt einen ersten Eindruck, wie die neuen Park- und Grünanlagen nächstes Jahr um diese Zeit aussehen werden.

Wer das Areal des heutigen Bürgerpark noch aus Zeiten kennt, in denen hier der Bauhof untergebracht war, kann nur bestätigen, dass die gewonnene Fläche eine Qualität erreicht hat, die viele noch vor einem Jahr so nicht für möglich gehalten hätten. „Es zeigt sich deutlich, dass die Entscheidung für die Realisierung der Gartenschau in Pfaffenhofen eine Entscheidung für eine nachhaltige und in die Zukunft wirkende Entwicklung unserer schönen Stadt war und ist“, so Thomas Herker, 1. Bürgermeister der Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm.

Mit Spielplätzen, Bewegungsparcours und Sportmöglichkeiten für Jung und Alt, großen Grünflächen und lauschigen Verweilplätzen bleiben den Pfaffenhofenern auch über die Gartenschau 2017 für alle nutzbare Parkanlagen direkt in der Stadt erhalten. Im Sport- und Freizeitpark lädt die naturnah ausgebaute Ilm zu besonders erfrischenden Momenten ein. Was lange Zeit unmöglich schien wurde hier erfolgreich umgesetzt: ein direkter Zugang zur Ilm für den Menschen und ein attraktiver Lebensraum für viele Tierarten in unmittelbarer Nähe zum städtischen Leben.

Dieser Gedanke wurde auch bei der Ilminsel aufgegriffen, wo der ehemalige Grünstreifen zwischen Ilm und Schwarzbach zu einem kleinen Erholungs- und Verweildomizil in unmittelbarer Zentrumsnähe ausgebaut wird. Mit Sitzstufen und direktem Zugang zur Ilm wurde dem kleinen Flüsschen die oftmals gewünschte Aufmerksamkeit zuteil. Hier lassen sich in Zukunft Mittagspausen im Grünen verbringen, Spaziergänge in Picknicks enden oder nach einem Besuch des Wochenmarktes eine kleine Verschnaufpause auf dem Heimweg einlegen.

„Das neu entstandene Gartenschaugelände zeigt facettenreich, wie Natur in der Stadt gelebt werden kann. Wir freuen uns natürlich auf ein dreimonatiges Fest für alle Sinne im nächsten Jahr, aber auch auf die Zeit nach der Gartenschau, wenn die Pfaffenhofener „ihre“ Park- und Grünanlagen als besonderen Teil der Stadt für sich entdecken und in vielfältiger Weise nutzen“, so Walter Karl, Geschäftsführer der Gartenschau Pfaffenhofen a. d. Ilm 2017 GmbH.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.