Dota und Dobré beim großen Kultursommer-Abschluss-Open Air am Hauptplatz

DOTA (Foto: Annika Weinthal)
 
Dobré
Es ist definitiv der Höhepunkt zum Abschluss des Pfaffenhofener Kultursommers und schon ein gutes Stück Tradition: Das große Open Air ist in jedem Jahr wieder Gelegenheit bekanntere Musik-Acts nach Pfaffenhofen zu holen und in der Innenstadt ein großes Freiluft-Konzert zu feiern – bei freiem Eitnritt. In diesem Jahr werden beim Abschluss-Open Air am Sonntag, 24. Juli, auf dem Hauptplatz, direkt vor dem Rathaus, DOTA aus Berlin spielen. Die Band rund um die charismatische Frontfrau Dota Kehr wird von Dobré, einer jungen Popband aus München, unterstützt.

Beide Bands widmen sich der schönen Pop-Melodie und so erwartet das Pfaffenhofener Publikum an diesem Abend die hohe Kunst des Songwritings, in Deutsch und in Englisch, unterschiedlich ausgelegt und wunderschön interpretiert.

Hauptact an diesem Abend ist definitiv DOTA, die Band um die Sängerin und Liedermacherin Dota Kehr, die sich als Reminiszenz auf ihre Zeit als Straßenmusikerin gerne auch selbst als „Kleingeldprinzessin“ bezeichnet. Ihre Lieder klingen nach Bossa Nova und Taschen-Swing, nach Reggae und Surfrock, ihre Texte erzählen von verstrickten und verzwickten Gefühlen des Alltags, voll Wortwitz und Leichtigkeit, und erobern so das Publikum in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz. Man kommt, um zu tanzen und zu lauschen. Derzeit ist sie mit ihrem neuen Album „Keine Gefahr“ unterwegs, mit Liedern, die „irgendwann Evergreens der deutschen Popgeschichte sein werden“ (BR 2).

In den Jahren ihrer musikalischen Laufbahn hat Dota Kehr keinen Fingerbreit ihrer künstlerischen Freiheit eingebüßt. Im Gegenteil. Es ist ihr gelungen, ihrer Unabhängigkeit ein Fundament zu schaffen, auf dem sie nach Belieben tanzen kann. Interessant ist dabei beispielsweise, dass DOTA ihren Erfolg selbst schaffen: Bis heute weigern sie sich, einen Plattenvertrag bei einer großen Firma abzuschließen, und die Selbstverwaltung funktioniert bestens. Auf „Keine Gefahr“ ist sie daher so frei, ganz neue Töne anzuschlagen. Töne, in denen der Puls der Zeit schlägt – inhaltlich und musikalisch.

Inhaltlich nimmt sich Dota die Freiheit, bei Bedarf Klartext zu singen. Und der Bedarf besteht, wenn es ihr um Flüchtlinge oder Umweltzerstörung geht. Da brennt ihre Poesie vor Brisanz, messerscharf geschliffen und in jeder Silbe unmissverständlich.

Darüber hinaus finden sich auf „Keine Gefahr“ geheimnisvolle Lieder, die Assoziationen Tür und Tor öffnen. Lieder zwischen Angst und Mut, Zuversicht und Resignation. Lieder, die einem ein Kribbeln bescheren, wie kurz vorm Sprung vom 10-Meter-Turm.

Dobré hingegen sind mit zwei Alben auf Mehmet Scholls Millaphon Label und regelmäßigen Auftritten im Bayerischen Fernsehen längst eine feste Größe in der bayerischen Poplandschaft. Mit Ihrem vielseitigen Sound zwischen Indie, Folk, Rock'n'Roll und Pop begeistern die „Alleskönner“ (BR) mit Bandbasis in Schöngeising. Sie spielen englischsprachigen, verspielten Pop und überzeugen mit klassischem Songwriting, Ohrwurm-Melodien und freundlich-entspannter Stimmung.

Beste Voraussetzungen also für einen schönen Musikabend auf dem Pfaffenhofener Hauptplatz. Das Open Air findet am Sonntag, 24. Juli, ab 18 Uhr vor dem Rathaus statt. Der Eintritt ist frei. Bei schlechter Witterung wird die Veranstaltung in den Stockerhof, Münchener Straße 86, verlegt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.