100 % saubere Energie für Pfaffenhofen

Die Stadtwerke Pfaffenhofen sind der lokale Daseinsvorsorger und kümmern sich um Wasser, Energie und den Stadtservice. Mit dem Projekt „100 % saubere Energie für Pfaffenhofen“ leisten die Stadtwerke einen Beitrag zum Klimaschutzkonzept der Stadt und setzen die lokale Energiewende in drei Schritten um: Strom, Wärme, Mobilität.

Mit dem Gewinn der Konzessionen sind das Strom- und Gasnetz unter der Regie der Stadtwerke wieder zurück in Bürgerhand. Dabei betreiben die Stadtwerke das Stromnetz aktiv im Sinne der Energiewende. Erste Optimierungsmaßnahmen wurden schon umgesetzt. Bereits heute werden 70 Prozent des in Pfaffenhofen verbrauchten Stroms direkt hier in der Stadt von knapp 900 Stromerzeugern gewonnen – von der kleinen PV-Anlage auf dem Hausdach bis hin zum größten Erzeuger, dem Biomasseheizkraftwerk.

Schon 2018 kann es so weit sein, dass 100 Prozent des in Pfaffenhofen verbrauchten Stroms hier erzeugt werden, und zwar durch den Zubau von Photovoltaik und Windkraft. Diese beiden Technologien stellen in Pfaffen-
hofen die derzeit einzige Ausbauoption dar, denn Wasserkraft und Biomasse werden bereits optimal genutzt.

Sollte in Pfaffenhofen mehr Strom erzeugt als verbraucht werden, wird er über das Umspannwerk in Reisgang an die umliegenden Gemeinden abgegeben und ersetzt auch dort konventionell erzeugten Strom. Zudem gilt es, dann energieträgerübergreifend zu agieren. Schon heute gibt es die Technik dazu, die sich rasant weiterentwickelt. Strom kann über so genannte Power-to-Gas-Anlagen in Gas und Wärme gewandelt werden und über Blockheizkraftwerke wieder bedarfsgerecht eingespeist werden. Die Stadtwerke planen derzeit gemeinsam mit lokalen Firmen und Partnern den Einsatz dieser Schlüsseltechnologie, um Pfaffenhofen unabhängig zu machen von Energieimporten aus Kohle-, Gas- und Atomkraftwerken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.