Unterstützung gegen die Schneemassen in Miesbach

Pfaffenhofen: Feuerwehr | Ehrenamtliche der Feuerwehr Pfaffenhofen sind im Rahmen des Hilfeleistungskontingents zur Untersütztung im Landkreis Miesbach, um dort gegen die Schneemassen anzukämpfen.

Der Landkreis Pfaffenhofen ist mit insgesamt fünf Zügen unterwegs. Die Feuerwehr Pfaffenhofen (PAF 36/2 mit AB-Hochwasser und 41/1) stellen zusammen mit den Feuerwehren Reichertshausen (48/1) und Schweitenkirchen (11/1) den Zug 4 des Hilfeleistungskontingent des Landkreises.

Um 12:50 Uhr wurde die Kreisbrandinspektion mit Vollalarm alarmiert. Nach einer ersten Besprechung im Landratsamt liefen daraufhin die Vorbereitungen in der Pfaffenhofener Wehr an.
Die erste Besprechung Im Gerätehaus fand um 14:30 Uhr statt. Im Anschluss wurde das benötigte Personal telefonisch alarmiert und mit Checklisten für den persönlichen Bedarf ausgestattet.
Die Vorbereitungen waren gegen 17:30 Uhr abgeschlossen und nach einer kurzen Lageeinweisung der Einsatzkräfte erfolgte um 17:45 Uhr die Abfahrt nach Miesbach.

Nach erster Mitteilung werden die Einsatzkräfte in Miesbach zum Räumen von zwei Dächern eines Altenheimes benötigt, das im Moment durch die hohe Schneelast einsturzgefährdet ist.

Die Feuerwehr Pfaffenhofen stellt mit Karl-Heinz Denk den Zugführer, einen Gruppenführer sowie drei Maschinisten und zwei Spezialisten der Absturzsicherungsgruppe.
Diese Mannschaft wird durch zwei weitere Feuerwehrdienstleistende aus Tegernbach vervollständigt.
Aktuell ist mit einer Einsatzdauer von zwei Tagen zu rechnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.