Mit Video: Neues „mobiles Parken“ in Pfaffenhofen – Handy-Parken diese Woche kostenlos

  Um die Aufenthaltsqualität in der Innenstadt zu erhöhen und den Durchgangsverkehr zu verringern, hat die Stadt Pfaffenhofen in den letzten Monaten eine Reihe von Verkehrsberuhigungsmaßnahmen durchgeführt. Dazu gehören auch einige Änderungen beim Parken, die jetzt in Kraft getreten sind. Für alle, die in den Geschäften der Innenstadt einkaufen wollen oder direkt am Hauptplatz etwas zu erledigen haben, stehen hier aber auch weiterhin genügend Parkplätze zur Verfügung.

Die neuen Parkscheinautomaten gehen am Dienstag, 6. November in Betrieb. Ganz neu ist hier das „mobile Parken“ per Handy-App, das in dieser Woche (bis 10. November) sogar komplett kostenlos ist. Das Handy-Parken funktioniert auf dem Smartphone ganz einfach und es ermöglicht eine minutengenaue Abrechnung, so dass man wirklich nur für die Parkzeit bezahlt, die man für seine Einkäufe oder Erledigungen braucht. Zum Einstieg bekommen alle Handy-Parker ein besonderes Angebot, denn bei Verwendung der Parkster-App können sie bis einschließlich Samstag zum Nulltarif parken.

Nachdem die kostenlose Parkster-App heruntergeladen wurde, zeigt das Handy per GPS an, in welcher Zone man sich befindet. Die Zahlungsart kann individuell per App ausgewählt werden. Die Verkehrsüberwachung kann über das eingegebene Kfz-Kennzeichen kontrollieren, ob bezahlt wurde. Ein weiterer Vorteil liegt in der genaueren Bemessung der zu zahlenden Zeit. Wenn man wider Erwarten vor Ablauf der gebuchten Parkzeit zurück ist, kann der Parkvorgang über die App vorzeitig abgebrochen werden und man zahlt dann automatisch weniger Parkgebühr. Aber auch das Gegenteil ist möglich: Bei Ablauf der bezahlten Parkzeit ist ein Nachlösen im Rahmen der Höchstparkdauer jederzeit möglich (allerdings nicht beim Gratisticket). Sollte also ein Termin mal länger dauern, muss man nicht zum Auto, um einen neuen Parkschein zu lösen. Die entsprechenden Schilder an den Parkscheinautomaten, in den Straßen und auf den Parkplätzen geben Auskunft über das mobile Parken.

Zum 1. November wurden die Parkgebühren angepasst und es wurde ein Zonensystem eingeführt, sodass das Parken direkt im Zentrum teurer ist als weiter außen. Kostenlos und unbegrenzt parken kann man weiterhin auf dem Volksfestplatz, dem Freibad-Parkplatz und der Hirschberger Wiese. 70 Cent pro Stunde zahlt man auf dem Parkplatz Stadtgraben (Zone 4), während man in den Zonen 3 und 2 – das sind der Parkplatz Schulstraße und die Parkplätze entlang des Altstadtrings –einen Euro bezahlt. In Zone 1, der Innenstadt, kostet die Stunde jetzt 1,50 Euro. Bei Zone 1 und 2 gilt eine maximale Parkdauer von zwei Stunden, bei 3 und 4 von fünf Stunden. Mit der Semmeltaste kann man in Zone 1 und 2 bis zu 15 Minuten kostenlos parken, in Zone 3 und 4 sogar 30 Minuten. An den Parkscheinautomaten gibt in Zukunft ein kleiner Lageplan Auskunft, in welcher Zone man sich befindet. Bezahlen kann man in bar, per EC- bzw. Kreditkarte oder mobil mit der kostenlosen Handy-App.

Neu ist auch das Schrankensystem, das in der Tiefgarage unter der Post die bisherigen Parkscheinautomaten ersetzt. Das Parken kostet jetzt 70 Cent pro Stunde, für sechs Euro kann den ganzen Tag geparkt werden. In den ersten 30 Minuten kann man weiterhin kostenlos parken, was der bisherigen Semmeltaste entspricht. In jedem Fall muss aber ein Parkschein gelöst werden, auch außerhalb der kostenpflichtigen Zeiten (Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr, Samstag 8 bis 12 Uhr).

Für die Kunden der Sparkasse Pfaffenhofen werden nun zwar keine reservierten Parkplätze mehr ausgewiesen, sie parken für die Dauer ihrer Bankgeschäfte und Beratungsgespräche aber auch künftig kostenlos, und zwar entweder über den Semmeltarif oder sie lassen ihr Ticket bei der Sparkasse entwerten.

Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.