Mehr (Haupt-)Platz.

 

Erweiterung der Fußgängerzone als erster Schritt zur Erhöhung der Aufenthaltsqualität

Die schrittweise Umsetzung des Verkehrskonzeptes Innenstadt beginnt in Kürze mit der vom Stadtrat einstimmig befürworteten Ausdehnung der Fußgängerzone am Hauptplatz. Als weitere Maßnahmen zur Verringerung der Verkehrsbelastung schließen sich noch im Sommer u. a. die Ausweisung der Türltorstraße als Einbahnstraße im Bereich zwischen Weiherer Straße und Volksfestplatz (mit Fahrtrichtung stadtauswärts) und die Sperrung von Schlachthofstraße und Grabmeirstraße für den Durchgangsverkehr aus Richtung Stadtgra-ben an.

Dem Ziel, die Attraktivität der Innenstadt zu erhöhen und den zunehmenden Individualverkehr im Zentrum zu reduzieren, dient ein ganzes Maßnahmenbündel, das entsprechend dem frisch erarbeiteten Pfaffenhofener Verkehrsentwicklungsplan eine Verlagerung des Individualverkehrs von den Zufahrtsstraßen auf die Umgebung und vom Hauptplatz auf den Altstadtring verfolgt. Im besonderen Fokus stehen Fußgänger, Radfahrer und der Stadtbusverkehr.

Mehr Aufenthalt, weniger Verkehr
Anfang August tut sich dazu nun etwas auf dem Hauptplatz: Durch einige bauliche Umgestaltungen wird zunächst die bestehende Fußgängerzone erweitert und anschließend durch Sitzgelegenheiten und Bäume ein Ort geschaffen, der noch stärker als bisher zum Flanieren und Verweilen einlädt.

Der autofreie Bereich vor dem Rathaus soll auf der Südseite des Hauptplatzes bis etwa in Höhe des Kaufhauses K&L Ruppert sowie auf die Sonnenstraße ausgedehnt werden. Die neue Fußgängerzone wird durch Poller von der Fahrbahn abgegrenzt. Die dadurch entstehenden Flächen erhalten durch die Pflanzung einer Baumreihe hinter der Bushaltestelle gegenüber dem Landratsamt mehr Aufenthaltsqualität. Außerdem werden zusätzliche Sitzgelegenheiten geschaffen.

Selbstverständlich bietet der Hauptplatz auch weiterhin die Möglichkeit zum Parken. So bleiben die Stellplätze im Bereich Tabak Breitner und des Oberen Hauptplatzes unverändert bestehen. Die vorhandene Parkreihe wird vom Kinderspielplatz bei den Platanen in Richtung Platzmitte verschoben und entlang des Marienbrunnens verlängert.

So wird auch knapp die Hälfte der in der neuen Fußgängerzone entfallenen Stellplätze kompensiert. Die Zufahrt für Anlieger und Lieferverkehr im Bereich des südlichen Hauptplatzes (zwischen Bäckerei Wiesender und Jungbräu) erfolgt zukünftig über die Auen-straße/Sonnenstraße, vergleichbar mit der Zufahrt „Weilhammer Klamm“. Lieferverkehr ist dann in der Regel zwischen 7 Uhr und 10 Uhr erlaubt.

Die Bauarbeiten beginnen Anfang August mit dem Setzen der Poller und der geschilderten Anpassung der Parksituation, was voraussichtlich drei bis vier Wochen in Anspruch nehmen wird. Zur Pflanzzeit im Herbst folgen dann innerhalb von ca. einer Woche das Pflanzen der Baumreihe südlich der Bushaltestelle und die Lieferung der neu bestellten Rundbänke, die gleichzeitig als Pflanzgefäße dienen werden.

Die Stadtverwaltung bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für punktuelle Beeinträchtigungen während der Umgestaltungsphasen und freut sich auf die weitere Steigerung der Attraktivität der Innenstadt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.