Großbrand in der Ilmtalklinik - Jahreshauptübung der Pfaffenhofener Feuerwehren

 

Am Freitag, den 17.05.2019 war es wieder soweit für die große Jahreshauptübung der Freiwilligen Feuerwehren im Stadtgebiet Pfaffenhofen. Die drei Ortsteilfeuerwehren Ehrenberg, Tegernbach und Uttenhofen machten sich gemeinsam mit der Feuerwehr Pfaffenhofen mit insgesamt 13 Fahrzeugen auf zur Ilmtalklinik um eine Großschadenslage zu üben.

Wer anfangs davon ausging, dass ihn an diesem Freitagabend eine routinemäßige Brandbekämpfungsübung erwarten würden, wurde schnell eines Besseren belehrt, so der Übungsleiter Roland Seemüller bei der Nachbesprechung. Denn die Ausgangslage, dass eine Brandmeldeanlage ausgelöst hatte, war wie so oft kein Fehlalarm, sondern ein Brand im Schwesternzimmer einer Patientenstation. Der Brand weitete sich durch eine Verpuffung zunehmend auf mehrere Bereiche der Station mit einer Vielzahl von Verletzten aus.

Die Personenrettung und der Innenangriff wurden von zwei Seiten durchgeführt, um möglichst schnell und effektiv den Brand unter Kontrolle zu bringen und die hohe Zahl an zu rettenden Personen außer Gefahr zu bringen. Während der Übung wurden immer wieder kleinere Zwischenszenarien eingespielt. So mussten zum Beispiel mehrere schwergewichtige Personen liegend über die Drehleiter gerettet werden. Eine Aufgabe die viel Personal, Zeit und entsprechendes Wissen der Einsatzkräfte abverlangte.

Ein weiterer Schwerpunkt dieser Übung war die Patientenbetreuung und das Einleiten von Erste Hilfe Maßnahmen im aufgebauten Rettungszelt. Zu diesem Zweck wurden die „Übungs-Patienten“ – allesamt Mitglieder der Jugendfeuerwehren – mit Hinweisschildern ausgestattet, auf denen ihr Zustand und die Art der Verletzungen beschrieben wurde.

Auch hier wurde wieder ein nicht ganz alltägliches Szenario für die Feuerwehrdienstleistenden eingespielt. So wurde mit der Hilfe einer Trainingspuppe ein plötzlicher Herzstillstand eines Patienten simuliert, was eine sofortige Herz-Lungen-Reanimation notwendig machte.

Ein weiteres Augenmerk wurde auf die Einsatz-Dokumentation gelegt, die bei solch großen Schadensereignissen zwingend notwendig ist. Diese Aufgabe übernahmen die speziell ausgebildeten Führungsassistenten. Sie sorgten für die Kommunikation unter den verschiedenen Einheiten, hielten die Lage fest und Beschafften weiterführende Informationen, um z.B. den Überblick über gerettete oder vermisste Personen zu behalten und damit die Einsatzleitung zu unterstützen.

Im Nachgang umriss der Einsatzleiter Manfred Schweigard, nochmal kurz den Ablauf der Übung und gab dabei zu bedenken, dass trotz der großen Anzahl von 125 Einsatzkräfte die Personaldecke bei knapp 30 zu Rettenden Personen sehr knapp wurde. Besonders beeindruckt war Schweigard von der schnellen Bewältigung der doch sehr umfangreichen und anspruchsvollen Übungsaufgaben. Nach knapp 60 Minuten war die Übung beendet und alle 29 Personen aus dem Gefahrenbereich gerettet, die Brandbekämpfung abgeschlossen und die Personen betreut / versorgt.

Unter den Zuschauern waren auch Landrat Martin Wolf und der zuständige Amtsleiter Hans-Dieter Kappelmeier von der Stadt Pfaffenhofen, die sich bei den Feuerwehrlern bedankten und sich beeindruckt von deren Fähigkeiten bei diesem anspruchsvollen Übungsobjekt zeigten. Auch der 1. Kommandant und Übungsleiter Roland Seemüller stellte fest, dass die Wehrmänner und –frauen der vier städtischen Feuerwehren ihre Leistungsgrenze ausgelotet aber nicht überschritten haben. Aus seiner Sicht war es eine unglaubliche Leistung die abgeliefert wurde. Jede Feuerwehr für sich aber auch die Zusammenarbeit mit den Ortsteilwehren habe perfekt funktioniert. Möglich ist dies, seiner Ansicht nach, nur durch die einheitliche und gemeinsame Ausbildung und Ausstattung der Feuerwehren in der Stadt. Der eingeschlagene Weg habe sich, so Seemüller, voll und ganz bewährt. Zum Abschluss bedankte sich Kommandant Seemüller noch bei allen Organisatoren, Helfern und ganz besonders bei der Ilmtalklinik für die Bereitstellung des Übungsobjekts. 

Eine Fotogalerie ist hier zu finden: www.feuerwehr-pfaffenhofen.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.