Brand auf einem Reiterhof - Jahreshauptübung der Feuerwehren in Pfaffenhofen

Am Freitag, den 21.09.2018 fand auf einem Reiterhof zwischen Fürholzen und Wolfsberg eine Großübung der Freiwilligen Feuerwehr Pfaffenhofen zusammen mit den Ortsteilfeuerwehren aus Ehrenberg, Tegernbach und Uttenhofen statt. Die angenommene Lage: Durch zündelnde Kinder kam es zum Brand eines Heulagers im Pferdestall eines landwirtschaftlichen Anwesens mit mehreren Verletzten.

Einsatzleiter Roland Seemüller (1. Kommandant Feuerwehr Pfaffenhofen) standen zwei Löschzüge zur Verfügung. Die Personenrettung wurde schnellstmöglich durchgeführt. Die zehn Verletzten, dargestellt von Mitgliedern der Jugendgruppen der Feuerwehren, wurden mit Schleifkorbtragen gerettet. Die Brandbekämpfung erfolgte von zwei Seiten aus und teilweise über die Drehleiter. Dabei wurde die Windrichtung berücksichtigt und der Schutz der angrenzenden Gebäude sichergestellt. Um die Löschwasserversorgung sicherzustellen wurde von Wolfsberg aus eine ca. 1,2 Km lange Schlauchleitung verlegt. Der Reibungsverlust in den Schläuchen erforderte das Setzen einer Zwischenpumpe. Dies geschieht inzwischen GPS unterstützt aus dem landkreiseigenen „Abrollbehälter Schlauch“, welcher insgesamt ein Fassungsvermögen von mehr als 2 Kilometern Schläuchen hat.

Eine immer wichtigere Rolle bei solch großen Übungsszenarien spielen die sogenannten Assistenten der Einsatzleitung, kurz Führungsassistenten. Sie rücken im Ernstfall mit einem eigenen Einsatzleitwagen ausrücken und unterstützen Einsatzleiter. Dazu gehörte bei dieser Übung unter anderem das Führen einer Lagekarte und die Einsatzdokumentation.

Versuchsweise wurde als Führungsmittel eine Drohne des THW Pfaffenhofen eingesetzt, die Bilder aus der Vogelperspektive lieferte. Diese konnten dann direkt als Einsatzmittel genutzt werden und eine genauere Übersicht liefern, als dies herkömmliches Kartenmaterial könnte.

Übungsbeobachter Manfred Schweigard, zweiter Kommandant der Wehr aus der Kreisstadt, freute sich über die schnelle und reibungslose Zusammenarbeit der Einsatzkräfte und eine insgesamt sehr ge
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.