Ausbau der Anton-Schranz-Straße

Der Ausbau der Anton-Schranz-Straße geht bisher zügig und plangemäß voran.
Die aktuell laufenden Arbeiten zwischen der Ingolstädter Straße bis kurz vor die Einmündung Pallertshausen/Weingarten sind voraussichtlich bis Ende August abgeschlossen.
Ab Montag, 30.07.2018 werden die Arbeiten im nächsten Bauabschnitt von der Luitpoldstraße bis zur Ziegelstraße beginnen; der Abschluss dieser Arbeiten ist für Anfang November vorgesehen.
Im August sind Pallertshausen und Weingarten nur von der Ingolstädter Straße aus über die Luitpoldstraße und einen Teilbereich der Anton-Schranz-Straße erreichbar. Auch das Gewerbegebiet Sandkrippenfeld ist dann nur von der Ingolstädter Straße aus anfahrbar.
Ab September können Pallertshausen, Weingarten, das Gewerbegebiet Sandkrippenfeld und Heißmanning dann wieder von der B 13 kommend, über die Anton-Schranz-Straße angefahren werden. Auch die Bushaltestelle „Am Wald“ wird dann wieder freigegeben, die Bedarfshaltestelle in der Tafelmayerstraße wird eingestellt.
Sofern es bei den Arbeiten zwischen Luitpoldstraße und Ziegelstraße zu keinen zeitlichen Verzögerungen kommt, erfolgt im Anschluss daran der Bau eines neuen Kreisverkehrs im Knotenpunkt Anton-Schranz-Straße, Pallertshausen und dem Baugebiet Heißmanning-Wein-gartenfeld. Diese Arbeiten sollen nach Möglichkeit vor Weihnachten abgeschlossen sein. Während dieses Bauabschnitts gibt es für Heißmanning keine Einschränkungen. Die Luitpoldstraße kann dann – mit kleineren Einschränkungen im Kreuzungsbereich – auch wieder von der Westtangente angefahren werden. Für Pallertshausen und Weingarten wird eine Umfahrung der Kreisverkehrsbaustelle von der B 13 kommend eingerichtet.
Die ausführende Firma ist weiterhin bemüht, etwaige Verkehrsbehinderungen und Beeinträch-tigungen auf ein Mindestmaß zu beschränken. Dennoch lassen sich gewisse Einschränkungen leider nicht gänzlich vermeiden. Für einen möglichst ungehinderten und damit schnellen Bauablauf wird gebeten, die notwendigen Sperrungen zu beachten und die Umleitungen zu nutzen.
Die Stadt Pfaffenhofen bedankt sich bei allen betroffenen Bürgerinnen und Bürgern für die bisher aufgebrachte Geduld und bittet gleichzeitig um Verständnis für die durch die nächsten Bauabschnitte auftretenden Beeinträchtigungen. Es wird sich bemüht diese so gering wie möglich zu halten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.