19. August: Beginn der Asphaltarbeiten in der Niederscheyerer Straße

Beginn der Asphaltarbeiten in der Niederscheyerer Straße. Route der Stadtbuslinie 5 geändert.
Nach Abschluss der spartenübergreifenden Tiefbauarbeiten im ersten Bauabschnitt (BA I) in der Niederscheyerer Straße beginnen ab Montag, den 19. August die Asphaltarbeiten. Aufgrund dieser Baumaßnahme wird es auch zu Einschränkungen im Stadtbusverkehr kommen. Betroffen ist die Linie 5.


Bereits seit März dieses Jahres werden in der Niederscheyerer Straße Wasserleitungs- und Kanalbaumaßnahmen zur Sanierung der Infrastruktur durchgeführt. Die gesamte Baumaßnahme wurde in drei Bauabschnitte eingeteilt. Jetzt teilen die Stadtwerke mit, dass der erste Abschnitt planmäßig fertiggestellt wurde. Ab 19. August starten nun die abschließenden Asphaltarbeiten, beginnend aus Richtung Schrobenhausener Straße (BA I) und werden dann, entsprechend des Fortschritts der Kanal- und Wasserleitungsarbeiten, vom Bauabschnitt II (blau) bis Bauabschnitt III (grün) fortgeführt.

Die über alle drei Bauabschnitte stattfindende Straßenbaumaßnahme wird voraussichtlich bis Mitte Dezember andauern.

Für die Neuasphaltierung müssen die betroffenen Bereiche auch für den Anliegerverkehr gesperrt werden. Über den genauen Zeitpunkt der Vollsperrung werden die Anwohner noch einmal gesondert informiert.
Da der Einbau der neuen Asphaltdeckschicht nur bei Trockenheit erfolgen kann, weisen die Stadtwerke vorsorglich darauf hin, dass es zu witterungsbedingten Verschiebungen kommen kann.
Aus gegebenem Anlass weisen die Stadtwerke noch einmal darauf hin, dass die
frisch asphaltierte Fahrbahn dann für mindestens 24 Stunden nicht befahren werden darf, da sonst Schäden an der neuen Straßendecke entstehen können.

Die Route der Stadtbuslinie 5 (Bahnhof – Kornstraße) ist beeinträchtigt und verläuft ab Montag, den 19. August bis voraussichtlich Ende September von der Max-Grabmair-Straße über die Gerstenstraße zum Sonnenhang und über den Scheyerer Weg wieder stadteinwärts. Die Haltestelle „Kornstraße“ entfällt ersatzlos. Ausweichhaltestelle ist die „Gerstenstraße“. Die Haltestelle „Seitzweg“ kann ebenfalls nicht mehr angefahren werden. Diese wird in die Max-Grabmair-Straße (oberhalb der Kirche) verlegt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.